30. April 2020 / 14:22 Uhr

Vertrag unterschrieben: Hansi Flick nun endgültig Cheftrainer des FC Bayern

Vertrag unterschrieben: Hansi Flick nun endgültig Cheftrainer des FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bis 2023: Hansi Flick unterschrieb am Donnerstag seinen Cheftrainer-Vertrag beim FC Bayern
Bis 2023: Hansi Flick unterschrieb am Donnerstag seinen Cheftrainer-Vertrag beim FC Bayern © imago images/Lackovic
Anzeige

Rund vier Wochen nach seiner Einigung mit dem FC Bayern hat Hansi Flick seinen Cheftrainer-Vertrag bei den Münchnern unterschrieben. Dies teilte der Klub am Donnerstag mit.

Anzeige

Der langfristige Verbleib von Hansi Flick als Cheftrainer beim FC Bayern ist nun auch bis ins letzte Detail geklärt. Fast vier Wochen nach der Einigung auf eine weitere Zusammenarbeit um drei Jahre bis zum 30. Juni 2023 unterschrieb der 55-Jährige seinen neuen Vertrag. "Jetzt ist die Tinte trocken!", verkündete der deutsche Rekordmeister am Donnerstag. Flick unterzeichnete demnach in der Vorstandsetage an der Säbener Straße seinen neuen Vertrag.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der vorherige Assistenztrainer hatte im November die Nachfolge von Niko Kovac angetreten und sollte dann vorerst bis zum Sommer die Mannschaft betreuen. "Der FC Bayern ist mit der Arbeit von Hansi Flick sehr zufrieden. Die Mannschaft hat unter ihm eine sehr gute Entwicklung genommen, spielt attraktiven Fußball, der sich auch in den Ergebnissen widerspiegelt", hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach der Einigung erklärt.

Flick stabilisierte Bayern nach Kovac-Aus

Anfangs war Flick eine Kurzzeitlösung für zwei Spiele, dann eine bis Weihnachten, ehe er zumindest für die laufende Spielzeit zum Chef befördert wurde. Schnell hatte der frühere Weltmeister-Assistent von Bundestrainer Joachim Löw die Münchner nach dem Aus von Kovac stabilisiert und wieder an die Spitze der Bundesliga geführt.

Die Bayern-Trainer seit Giovanni Trapattoni

<b>Giovanni Trapattoni</b> (1996-1998): In seinen zwei Jahren bei den Bayern schrieb der Italiener mit den legendären Sätzen Was erlauben Strunz? und Ich habe fertig im März 1998 Geschichte. In seiner ersten Saison konnte Bayern die deutsche Meisterschaft für sich entscheiden, kurz vor Ende von Trapattonis Amtszeit beim FCB gewannen sie auch den DFB-Pokal. Ab Sommer 1998 trainierte er dann den AC Florenz, wurde später unter anderem noch italienischer Nationaltrainer. Zur Galerie
Giovanni Trapattoni (1996-1998): In seinen zwei Jahren bei den Bayern schrieb der Italiener mit den legendären Sätzen "Was erlauben Strunz?" und "Ich habe fertig" im März 1998 Geschichte. In seiner ersten Saison konnte Bayern die deutsche Meisterschaft für sich entscheiden, kurz vor Ende von Trapattonis Amtszeit beim FCB gewannen sie auch den DFB-Pokal. Ab Sommer 1998 trainierte er dann den AC Florenz, wurde später unter anderem noch italienischer Nationaltrainer. ©

Schon im Februar gab Rummenigge nach dem 3:0 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Chelsea eine Absichtserklärung ab. Beim Bankett überreichte er Flick in einem "roten Päckchen" einen Stift als nachträgliches Geburtstagsgeschenk. "Und mit Stiften unterschreibt man bei Bayern München manchmal auch Papiere", sagte Rummenigge damals. Flicks Stift bei der Vertragsunterschrift ähnelte jenem Geschenk von Rummenigge nun auffällig.