09. Oktober 2020 / 13:20 Uhr

Offiziell: Bayern-Heimspiele gegen Atlético Madrid und Eintracht Frankfurt ohne Fans

Offiziell: Bayern-Heimspiele gegen Atlético Madrid und Eintracht Frankfurt ohne Fans

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die nächsten Heimspiele des FC Bayern gegen Atlético Madrid und Eintracht Frankfurt finden nicht vor Publikum statt.
Die nächsten Heimspiele des FC Bayern gegen Atlético Madrid und Eintracht Frankfurt finden nicht vor Publikum statt. © Getty Images/Montage
Anzeige

Der FC Bayern München muss weiter auf die Unterstützung seiner Fans verzichten. Die Stadt verbietet den Zutritt für Zuschauer bis mindestens zum 25. Oktober. Das Champions-League-Spiel gegen Atlético Madrid und das Bundesliga-Match gegen Eintracht Frankfurt finden somit vor leeren Rängen statt.

Anzeige

Nach gestiegenen Corona-Zahlen finden die Fußball-Spiele in München mindestens bis zum 25. Oktober ohne Fans statt. Das teilte die Stadt am Freitag mit. Der FC Bayern trägt damit das erste Spiel in der Champions League gegen Atlético Madrid am 21. Oktober sowie drei Tage später das Bundesliga-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt vor leeren Rängen aus.

Anzeige

Kurzfristig sind auch die Drittliga-Partien des TSV 1860 München und Türkgücü München an diesem Samstag vom neuen Verbot betroffen. Noch am Mittwoch hatte die Stadt Grünes Licht für Zuschauer gegeben. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut von 32,5 am Dienstag wieder auf 42,4 gestiegen ist, sprachen sich die Behörden aber doch gegen die Zulassung von Fans aus. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen an.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bereits nach der Zuschauer-Absage für das Eröffnungsspiel gegen den FC Schalke 04 hatte Bayern-Trainer Hansi Flick auf die Auflagen der Stadt reagiert. Die Verantwortlichen müssten "den Zahlen Rechnung tragen", kommentierte der 55-Jährige. Die Corona-Pandemie werde alle noch längere Zeit begleiten. Neben dem Spiel gegen Schalke 04 waren auch im deutschen Supercup sowie im Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC keine Zuschauer erlaubt.