19. Januar 2020 / 18:54 Uhr

Thomas Müller nach Bayern-Sieg in Berlin: „Dann hat sich Hertha nicht mehr gewehrt“

Thomas Müller nach Bayern-Sieg in Berlin: „Dann hat sich Hertha nicht mehr gewehrt“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Star Thomas Müller erzielte gegen Hertha BSC sein drittes Saison-Tor.
Bayern-Star Thomas Müller erzielte gegen Hertha BSC sein drittes Saison-Tor. © imago images/photoarena/Eisenhuth
Anzeige

Thomas Müller erklärt, was für den erfolgreichen Rückrunden-Start des FC Bayern bei Hertha BSC ausschlaggebend war. Der Ex-Nationalspieler führt den Erfolg vor allem auf eine Zermürbungs-Taktik zurück.

Anzeige
Anzeige

60 Minuten mühevoll, 30 Minuten meisterlich: Der FC Bayern ist dank einer Zermürbungs-Taktik und eines starken Schlussspurts erfolgreich in die Bundesliga-Rückrunde gestartet – und hat durch das 4:0 bei Hertha BSC gleichzeitig eine Kampfansage an Spitzenreiter RB Leipzig gesendet. Die Münchner schoben sich durch den Sieg in Berlin erstmals seit dem neunten Spieltag wieder auf den zweiten Tabellenplatz. Danach verlor man 1:5 bei Eintracht Frankfurt und Trainer Niko Kovac seinen Job. Unter Nachfolger Hansi Flick bewiesen die Bayern auch beim Start in die zweite Saisonhälfte, dass sie zu alter Stabilität zurückgefunden haben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Geduldig lauerte man bei der Hertha auf Chancen, Thomas Müller schlug nach einer Stunde erstmals zu. „Wir haben die Hertha müde gespielt. Dann wurden die Lücken in der zweiten Halbzeit größer“, erklärte der Ex-Nationalspieler nach dem Erfolg bei Sky: „Nach der Pause haben wir mehr aufs Tempo gedrückt. Als der Knoten dann offen war, hat sich Hertha nicht mehr gewehrt.“ Tatsächlich war das zweite Bayern-Tor durch Robert Lewandowski (73., Foulelfmeter) dann zu viel für die Platzherren.

Der FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik gegen Hertha BSC

Thomas Müller und der FC Bayern München haben gegen Hertha BSC den ersten Sieg im ersten Spiel der Rückrunde eingefahren. Hier alle Bayern-Spieler in der Einzelkritik von Patrick Strasser. Zur Galerie
Thomas Müller und der FC Bayern München haben gegen Hertha BSC den ersten Sieg im ersten Spiel der Rückrunde eingefahren. Hier alle Bayern-Spieler in der Einzelkritik von Patrick Strasser. ©
Anzeige

Auch Berlins Trainer Jürgen Klinsmann bezeichnete den Strafstoß als „Knackpunkt“, der seinem Team „das Genick gebrochen“ habe. Folglich kamen die Bayern durch Thiago (76.) und Ivan Perisic (84.) zu zwei weiteren Treffern. „Am Ende steht es bei solchen Spielen oft nach 80 Minuten noch 0:0. Da bekommt man langsam Druck, dass man noch ein Tor braucht. Das haben wir Gott sei Dank früher geschafft“, meinte Müller. Nun beträgt der Rückstand der Münchner, bei denen Oliver Kahn erstmals in seiner neuen Funktion als Vorstand im Stadion war, auf Leipzig weiterhin vier Punkte.

Hertha BSC in Noten: Die Einzelkritik zum 0:4 gegen den FC Bayern München.

Hertha BSC hat deutlich gegen die Bayern verloren. SPORTBUZZER-Redakteur Ronny Müller vergibt die Noten für die Berliner. Zur Galerie
Hertha BSC hat deutlich gegen die Bayern verloren. SPORTBUZZER-Redakteur Ronny Müller vergibt die Noten für die Berliner. © Getty Images

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus aller Welt