10. November 2019 / 18:21 Uhr

Nach TV-Anruf: Bayern-Präsident Uli Hoeneß will „Abteilung Attacke wieder ausfahren“

Nach TV-Anruf: Bayern-Präsident Uli Hoeneß will „Abteilung Attacke wieder ausfahren“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat nach seinem TV-Anruf im Doppelpass die Abteilung Attacke angekündigt.
Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat nach seinem TV-Anruf im "Doppelpass" die "Abteilung Attacke" angekündigt. © imago images/MIS
Anzeige

Am Vormittag hatte Bayern-Präsident Uli Hoeneß überraschend im "Doppelpass" angerufen und Sportdirektor Hasan Salihamidzic gegen die Kritik der anwesenden Journalisten und Experten verteidigt. Jetzt hat der 67-Jährige weitere Auftritt dieser Art für die Zeit nach seiner Präsidentschaft angekündigt. 

Anzeige
Anzeige

Nach seinem Anruf mitten in einer TV-Talksendung hat Uli Hoeneß ähnliche Aktionen für die Zeit nach seiner Präsidentschaft beim FC Bayern angekündigt. „Der eine oder andere Journalist wird sich jetzt schon gefallen lassen müssen, dass ich die Abteilung Attacke wieder ausfahre, jetzt wo ich dann keine offizielle Funktion mehr habe“, sagte 67-Jährige am Sonntagabend beim Basketballspiel zwischen dem FC Bayern und Alba Berlin.

Mehr vom SPORTBUZZER

Hoeneß will Verein "wie eine Glucke bewachen"

Auf die Frage, ob er künftig öfter solche Anrufe vorhabe, antwortete der Bayern-Boss: „Ja, das habe ich den Herren schon angekündigt. Immer wenn ich Unsachliches höre und sehe, werde ich den Verein wie eine Glucke bewachen.“ Hoeneß tritt bei der Jahreshauptversammlung der Bayern am kommenden Freitag nicht mehr als Präsidenten-Kandidat an. Er wird danach einfaches Aufsichtsratsmitglied in München bleiben.

Die Pressestimmen zum 4:0-Sieg des FC Bayern gegen den BVB

Der FC Bayern hat dem BVB am 11. Spieltag der Bundesliga eine Lektion erteilt. So haben die internationalen Medien den deutschen Clasico wahrgenommen.  Zur Galerie
Der FC Bayern hat dem BVB am 11. Spieltag der Bundesliga eine Lektion erteilt. So haben die internationalen Medien den deutschen Clasico wahrgenommen.  ©
Anzeige

Bayern-Präsident verteidigt Hasan Salihamidzic

Am Vormittag hatte Hoeneß in der Sport1-Sendung „Doppelpass“ angerufen, war live in die Talkrunde geschaltet worden und hatte sich über den seiner Ansicht nach ungebührenden Umgang mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic beschwert. "Ein großer Teil der Runde äußert sich despektierlich über Hasan Salihamidzic", beschwerte sich Hoeneß. Der Sportdirektor der Bayern habe einen gute Job gemacht und wichtige Transfers getätigt. Der scheidende Präsident der Bayern findet es unverschämt, wie über "Brazzo" gesprochen werde.

Die Karriere von Uli Hoeneß beim FC Bayern in Bildern

Uli Hoeneß und der FC Bayern - zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern.
Zur Galerie
Uli Hoeneß und der FC Bayern - zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern. ©

Das Hoeneß-Amt übernimmt Adidas-Boss Hainer

Der mächtige Funktionär verabschiedet sich auf der Jahreshauptversammlung der Münchner von seinem Amt als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender. Somit war der überraschend dominante 4:0-Sieg seiner Bayern gegen den Rivalen Borussia Dortmund der Abschluss seiner großen Karriere beim Rekordmeister. Seine Ämter soll der langjährige Adidas-Boss Herbert Hainer übernehmen, er will aber weitere einfaches Aufsichtsratsmitglied sein.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN