20. Mai 2018 / 16:18 Uhr

FC Bayern: Hoeneß schließt Transfers aus - "Stand jetzt gar keine neuen Spieler"

FC Bayern: Hoeneß schließt Transfers aus - "Stand jetzt gar keine neuen Spieler"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Uli Hoeneß plant keine gravierenden Veränderungen beim FC Bayern.
Uli Hoeneß plant keine gravierenden Veränderungen beim FC Bayern. © Getty
Anzeige

Der Präsident des FC Bayern München möchte nach der Verpflichtung von Leon Goretzka gar keinen Spieler mehr holen. Hoeneß plant sogar, zur kommenden Saison einige Spieler abzugeben.

Anzeige
Anzeige

Der FC Bayern plant zur kommenden Saison trotz des Ausscheidens aus der Champions League und der Final-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt keine weiteren Investitionen in die Mannschaft. Das erklärte Präsident Uli Hoeneß am Rande des Empfangs auf dem Münchner Rathausbalkon. "Stand heute sehen wir gar keine neuen Spieler. Wir sind sehr gut aufgestellt", sagte er im BR-Interview. Stattdessen werde man "ein, zwei Spieler" abgeben. Man habe ausgemacht, dass der Kader zu groß sei.

Mehr zum Pokalfinale

Zuvor hatte er diese Position schon ausführlich erläutert. „Wir werden nix mehr investieren, sondern werden unsere Spieler dazu bringen, besser zu spielen“, sagte Hoeneß. „Wir brauchen den einen oder anderen Spieler, der in wichtigen Spielen Höchstleistung bringt und nicht, wenn man gegen die schwachen Gegner spielt, und daran müssen wir arbeiten.“ Ein neuer Spieler werde erst kommen, wenn man eigene Spieler abgebe. Und danach sehe es nicht aus. Bislang sind Leon Goretzka (FC Schalke 04) und der von einer Leihe zurückkehrende Serge Gnabry die einzigen Neuzugänge.

 Ganz anders als Hoeneß äußerte sich kürzlich Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. „Wenn wir einen Spieler unbedingt haben wollen, und der kostet 80 oder 90 Millionen, werden wir irgendwann springen müssen. Ob wir dieses Jahr springen oder nächstes, weiß ich nicht“, erklärte Rummenigge kürzlich bei Bild. „Aber wir werden irgendwann springen.“

"Lasse mir aus dieser Saison nichts Schlechtes machen"

Die Saison mit nur einem Titel will sich der 66-Jährige nicht mies machen lassen. „Wenn man so klar Deutscher Meister wird, wenn man um ein paar Zentimeter im Champions-League-Finale ist und im DFB-Pokalfinale ist, dann lasse ich mir aus dieser überragenden Saison nichts Schlechtes machen“, betonte er. Die Münchner hatten am Samstag das Pokalendspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 1:3 verloren.

Hoeneß kritisierte auch Sandro Wagner. Der Stürmer hatte seine Silbermedaille ins Publikum geworfen. "Ich habe es nicht gesehen, aber wenn er es getan hat, ist es nicht in Ordnung", sagte der Präsident des FC Bayern.

Transfers: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2018/19

Wer bleibt, wer geht, wer kommt? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die bisherigen Transfers der Bundesliga in einer Bildergalerie zusammengestellt. Zur Galerie
Wer bleibt, wer geht, wer kommt? Der SPORTBUZZER hat die bisherigen Transfers der Bundesliga in einer Bildergalerie zusammengestellt. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt