07. September 2018 / 11:17 Uhr

Sympathien und Qualität: In diesem Ranking sind der FC Bayern und der HSV auf dem letzten Platz

Sympathien und Qualität: In diesem Ranking sind der FC Bayern und der HSV auf dem letzten Platz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bei den Fans offenbar nicht überall beliebt: Bayern-Star Thomas Müller (l.) und Lewis Holtby vom HSV
Bei den Fans offenbar nicht überall beliebt: Bayern-Star Thomas Müller (l.) und Lewis Holtby vom HSV
Anzeige

Das dürfte für Diskussionen sorgen: In einer repräsentativen Umfrage müssen der FC Bayern und der HSV vernichtende Resultaten hinnehmen. Haben die teilnehmenden Fans wirklich recht?

Anzeige
Anzeige

Diese Zahlen wird man in München und Hamburg gar nicht gern hören. In der jährlich durchgeführten Fußballstudie der Technischen Universität Braunschweig kommen der FC Bayern und der HSV schlecht weg. Bei der Repräsentativumfrage mit mehr als 4000 Teilnehmern im Alter zwischen 18 und 69 Jahren setzten die Fans die beiden Traditionsklubs in jeweils einem Ranking auf den letzten Platz. Während es dem Rekordmeister bundesweit trotz beeindruckender Mitglieder- (ca. 300.000) und Fanklub-Zahlen (ca. 4009) offenbar an Sympathiewerten fehlt, halten die Anhänger den einstigen Bundesliga-Dino in Sachen Können schlicht für schlecht.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei der Frage nach der sportlichen Qualität der 36 deutschen Profivereine kam der HSV auf den letzten Platz. Eine Folge des ersten Bundesliga-Abstiegs der Vereinsgeschichte. Ähnlich mies schnitten nur die knapp vor den Hanseaten platzieren Klubs Dynamo Dresden, Darmstadt 98 und MSV Duisburg ab. Schlechtester aktueller Bundesligist ist nach Ansicht der Fans Hertha BSC. Die Berliner landeten auf Platz 31. Angeführt wird das Ranking vom FC Bayern auf Platz eins und dem Zweiten Borussia Dortmund. Dritter ist überraschend Zweitligist Holstein Kiel.

Alle Bundesliga-Trikots im Überblick

James Rodriguez, Bastian Oczipka und Edgar Prib präsentieren die neuen Trikots ihrer Vereine Zur Galerie
James Rodriguez, Bastian Oczipka und Edgar Prib präsentieren die neuen Trikots ihrer Vereine ©
Anzeige

Der Platz an der Sonne ist den Münchnern aber nicht in allen Kategorien vergönnt. Bei der Frage danach, welcher Verein "sehr sympathisch" sei, landete der deutsche Rekordmeister auf dem letzten Rang. Mit großem Rückstand auf den Vorletzten: RB Leipzig. Top in der Sympathie-Tabelle ist der SC Freiburg. Kiel kann sich auch hier als Zweiter weit vorn platzieren. Der dritte Platz geht ebenfalls in die 2. Liga. Der SV Sandhausen genießt demnach große Beleibtheit.

Ist der FC Bayern wirklich der unsympathischste Verein Deutschlands? Hier abstimmen!

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN