21. Oktober 2020 / 23:05 Uhr

FC Bayern in der Einzelkritik: Die Noten zum Sieg gegen Atlético Madrid

FC Bayern in der Einzelkritik: Die Noten zum Sieg gegen Atlético Madrid

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Alle Spieler des FC Bayern gegen Atlético Madrid in der Einzelkritik.
Alle Spieler des FC Bayern gegen Atlético Madrid in der Einzelkritik. © imago images/Eibner-Pressefoto/Sascha Walther/POOL
Anzeige

Der Titelverteidiger FC Bayern München startet mit einem souveränen Sieg in die neue Champions-League-Saison. Der deutsche Rekordmeister schlägt Atlético Madrid mit 4:0. SPORTBUZZER-Reporter Patrick Strasser hat alle Bayern-Spieler mit Noten bewertet.

Anzeige

Bei Schritt eins auf ihrer Mission Titelverteidigung schossen die Münchner gestern Abend in der Allianz Arena Atlético Madrid im Auftaktspiel der diesjährigen Gruppenphase der Champions League mit 4:0 ab. Beim überzeugenden Auftritt des Triple-Siegers FC Bayern trafen Kingsley Coman (zwei), Leon Goretzka und Corentin Tolisso, der in der Bundesliga gesperrt ist.

Anzeige

Für den SPORTBUZZER hat Bayern-Reporter Patrick Strasser alle Profis des FCB genau beobachtet - und ihre Leistungen mit Noten bewertet. Wie waren Thomas Müller, Robert Lewandowski und Co. in Form? Alle Spieler-Noten hier in der Einzelkritik!

FC Bayern in der Einzelkritik gegen Atlético Madrid

 Alle Spieler des FC Bayern gegen Atlético Madrid in der Einzelkritik. Zur Galerie
Alle Spieler des FC Bayern gegen Atlético Madrid in der Einzelkritik. ©

Nach dem Corona-Fall des Bayern-Profis Serge Gnabry hatte sich FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vor dem Anpfiff der Partie gegen Atlético beim Münchner Gesundheitsamt bedankt. Dieses hatte nach einer weiteren Testreihe beim Team die Partie gegen die Spanier erlaubt. Gnabry hatte am Dienstag noch am Training der Münchner teilgenommen. "Wir haben einen Spielplan, der fast gar keine Spielausfälle mehr ermöglicht", sagte Rummenigge. Erneut bedauerte der 65-Jährige, dass seit Beginn der Corona-Krise in der Allianz Arena ohne Zuschauer gespielt werden muss. „Die Fußballkultur leidet wahnsinnig ohne Zuschauer“, sagte Rummenigge. Dies bereite ihm mindestens genauso viel Sorge wie die finanziellen Schäden durch die Pandemie.