06. Oktober 2018 / 20:24 Uhr

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gruselstimmung beim FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister bleibt zum dritten Mal in Folge in der Bundesliga sieglos.
Gruselstimmung beim FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister bleibt zum dritten Mal in Folge in der Bundesliga sieglos. © Verwendung weltweit
Anzeige

Der FC Bayern verliert gegen Borussia Mönchengladbach und gerät tiefer in die Krise. Die Leistung am Samstagabend war fast besorgniserregend - wie auch die SPORTBUZZER-Noten belegen.

Anzeige
Anzeige

Der FC Bayern taumelt immer tiefer in die Krise! Die Münchner verloren in der heimischen Allianz Arena 0:3 (0:2) gegen Borussia Mönchengladbach und blieben damit in der Bundesliga das dritte Spiel in Serie ohne Sieg. Der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund, der am Samstag ein spektakuläres 4:3 gegen den FC Augsburg gefeiert hatte, beträgt nun vier Punkte. Zwischen dem Spitzenreiter und dem BVB liegen zudem drei andere Teams: Die nun zweitplatzierten Gladbacher vor Werder Bremen und Hertha BSC.

Der SPORTBUZZER bewertet die Leistungen der erneut enttäuschenden Bayern-Stars - klickt Euch durch die Galerie!

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zur Pleite gegen Gladbach

Manuel Neuer – Note 4: Bekam nur wenige Torschüsse auf seinen Kasten. Beim 0:1 tauchte der FCB-Kapitän zu langsam ins Eck. Sechs Minuten später war der 32-Jährige beim platzierten Schuss von Stindl ohne Chance. Auch beim 0:3 machtlos. Zur Galerie
Manuel Neuer – Note 4: Bekam nur wenige Torschüsse auf seinen Kasten. Beim 0:1 tauchte der FCB-Kapitän zu langsam ins Eck. Sechs Minuten später war der 32-Jährige beim platzierten Schuss von Stindl ohne Chance. Auch beim 0:3 machtlos. ©
Anzeige

Rekordeinkauf Alassane Plea (10.) und Lars Stindl (16.) brachten die Gäste um Trainer Dieter Hecking am Samstagabend schon früh in der ersten Hälfte in Führung. Patrick Herrmann setzte den Schlusspunkt (88.). Den Bayern gelang hingegen nichts. Daran änderten auch die Pausenwechsel nichts. Mit Beginn des zweiten Durchgangs hatte der zunehmend unter Druck befindliche Trainer Niko Kovac seine Offensive verändert und Franck Ribéry und Serge Gnabry für Arjen Robben und Thomas Müller gebracht. Der zuletzt unzufriedene James Rodriguez spielte hingegen durch. Vor der Niederlage gegen Gladbach hatten die Münchner in der Bundesliga weder gegen den FC Augsburg (1:1) noch bei Hertha (0:2) gewonnen. Zudem gab es ein enttäuschendes 1:1 gegen Ajax Amsterdam in der Champions League.

Bewertet die Leistungen der Bayern-Spieler gegen Gladbach: Hier mitmachen!

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt