31. Oktober 2022 / 14:35 Uhr

FC Bayern mit Startelf-Rotation gegen Inter Mailand – Garantie für Ryan Gravenberch

FC Bayern mit Startelf-Rotation gegen Inter Mailand – Garantie für Ryan Gravenberch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mittelfeldspieler Ryan Gravenberch wird im Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand in der Startelf des FC Bayern stehen.
Mittelfeldspieler Ryan Gravenberch wird im Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand in der Startelf des FC Bayern stehen. © IMAGO/Sven Simon
Anzeige

Der FC Bayern wird seine Startelf im Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand offenbar auf zahlreichen Positionen umbauen. So kündigte Trainer Julian Nagelsmann Ruhepausen für einige Stars ein. Ryan Gravenberch wird derweil von Beginn an spielen. 

Julian Nagelsmann wird beim FC Bayern im letzten Gruppenspiel der Champions League gegen Inter Mailand mehrere Umstellungen vornehmen. "Wir werden ein bisschen rotieren müssen, weil wir ein paar angeschlagene und auch einige sehr müde Spieler haben, die nicht länger als 45 Minuten spielen sollen", sagte der Münchner Trainer auf der Pressekonferenz am Montag ohne sich zu sehr in die Karten schauen zu lassen. So vermied es der Coach zu erklären, wem er eine Ruhepause verordnen werde. "Ich sage nicht, wer es ist. Das sieht man dann morgen, wie wir wie wechseln", meinte Nagelsmann. Man wolle kein weiteres Verletzungsrisiko eingehen, da die vergangenen Wochen "sehr intensiv waren".

Anzeige

Manche Personalien ergeben sich allerdings von selbst. So müssen die Bayern in der Partie am Dienstag (21 Uhr/Amazon Prime) fünf potenzielle Stammspieler aus Verletzungsgründen ersetzen. Innenverteidiger Matthijs de Ligt hat eine leichte Innenbanddehnung im Knie. Nationalspieler Leroy Sané war nach einer Muskelverletzung zwar im Abschlusstraining dabei, ist aber eventuell erst für das Wochenende eine Kader-Option. Verteidiger Lucas Hernandez absolvierte erstmals nach seinem Muskelbündelriss wieder das Teamtraining, im Aufgebot gegen Mailand wird jedoch auch er nicht stehen. Torwart Manuel Neuer (Schulter) und Offensivspieler Thomas Müller (Muskulatur) fehlen gegen Inter ohnehin.

Bei Neuer vermeldete der Trainer allerdings Fortschritte und hofft auf ein Comeback am kommenden Samstag bei Hertha BSC. Müller wird hingegen wohl auch im Spiel in der Hauptstadt noch nicht zum Einsatz kommen können. Eine Startelf-Garantie für die Partie gegen Inter erhielt derweil Mittelfeldspieler Ryan Gravenberch. Die Bayern stehen bereits als Gruppensieger und Achtelfinal-Teilnehmer fest. Auch Inter hat als fixer Tabellenzweiter den Einzug in die K.o.-Phase geschafft. Die Münchner wollen aber trotz Rotation auch das sechste Spiel gewinnen. "18 Punkte in der Gruppe wären sehr, sehr stark", sagte Nagelsmann.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis