25. November 2019 / 12:45 Uhr

Boateng-Debüt unter Flick? FC Bayern ohne Alaba bei Roter Stern Belgrad - Flieger startet verspätet

Boateng-Debüt unter Flick? FC Bayern ohne Alaba bei Roter Stern Belgrad - Flieger startet verspätet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
David Alaba wird in Belgrad nicht dabei sein - der Österreicher und seine Frauerwarten die Geburt des gemeinsamen Kindes. Dafür winkt Jerome Boateng sein Startelf-Debüt unter Hansi Flick.
David Alaba wird in Belgrad nicht dabei sein - der Österreicher und seine Frauerwarten die Geburt des gemeinsamen Kindes. Dafür winkt Jerome Boateng sein Startelf-Debüt unter Hansi Flick. © 2019 Getty Images
Anzeige

Das zuletzt gesetzte Abwehr-Duo Javi Martínez und David Alaba beim FC Bayern wird in der Champions League auseinander gerissen. Der Österreicher Alaba wird Vater und bleibt in München. Aus diesem Grund dürfte Jerome Boaten sein Debüt unter Hans-Joachim Flick feiern.

Anzeige

Der FC Bayern muss im vorletzten Champions-League-Gruppenspiel am Dienstag (21 Uhr, Sky) bei Roter Stern Belgrad auf David Alaba verzichten. Der österreichische Nationalspieler bleibt in München, da seine Freundin und er die Geburt des gemeinsamen Kindes erwarten. Für den jüngst in der Innenverteidigung aufgebotenen Alaba dürfte neben Javi Martínez der frühere Nationalspieler Jérôme Boateng auflaufen, der in der Bundesliga nach seiner Roten Karte bei der 1:5-Schmach gegen Eintracht Frankfurt zuletzt für zwei Spiele gesperrt war.

Mehr zum FC Bayern

Mit dem Abwehr-Duo Martínez und Alaba holte der FCB unter Interimstrainer Hansi Flick zuletzt drei Siege in drei Spielen gegen Borussia Dortmund, Olympiakos Piräus und Fortuna Düsseldorf - bei einem beeindruckenden Torverhältnis von 10:0. In Belgrad wird Boateng also voraussichtlich sein Debüt unter Flick feiern. Unter Ex-Trainer Niko Kovac war der 31-Jährige nach den Ausfällen von Niklas Süle und Lucas Hernandez gesetzt. Mit Blick auf die kommende Bundesliga-Partie gegen Bayer Leverkusen ist aber keineswegs sicher, dass Boateng von Beginn an in der Innenverteidigung spielt und Alaba wieder auf die linke Abwehrseite rückt. Dafür hat der Österreicher seine Sache unter Flick bislang zu gut gemacht - doch Boateng kann sich nun in Belgrad beweisen.

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic über Trainer Hansi Flick

Wie der FC Bayern am Montag vor dem Abflug ebenfalls mitteilte, kann zudem Mittelfeldspieler Mickaël Cuisance krankheitsbedingt die Reise nicht antreten. Der im Sommer von Borussia Mönchengladbach zum deutschen Rekordmeister gewechselte Franzose kam ohnehin erst auf 18 Einsatzminuten bei den Profis. Von Gladbach-Manager Max Eberl musste sich Cuisance jüngst noch einmal Kritik anhören. "Das haben wir ihm drei Monate gesagt, dass er besser hier geblieben wäre, da er in Gladbach einen Verein gefunden hatte, wo er sich entwickeln kann", betonte Eberl in einem Interview mit Sport 1.

FC Bayern wegen Nebel verspätet gestartet

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

In den 17 Mann starken Kader des deutschen Rekordmeisters, der im Flieger wegen Nebels fast 60 Minuten auf die Startfreigabe warten musste, rückte Abwehr-Nachwuchskraft Lars Lukas Mai. Im Stadion Rajko Mitić stellt sich der Tabellenführer aus München auf eine leidenschaftliche Atmosphäre ein. Es gebe überall Emotionen, „wenn man auswärts ist“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Montag vor dem Abflug. Da müsse „man aufpassen“.

Die Atmosphäre im dortigen Stadion sei besonders. „Das ist sensationell, die Fans sind wirklich richtig gut, die machen Stimmung. Darauf müssen wir uns einstellen“, sagte Salihamidzic weiter. Die Münchner empfahlen ihren Fans vorsichtshalber am Spieltag auf Fan-Bekleidung aller Art zu verzichten.