02. Dezember 2018 / 09:29 Uhr

Leon Goretzka und Joshua Kimmich: Niko Kovac erklärt das neue Herzstück des FC Bayern

Leon Goretzka und Joshua Kimmich: Niko Kovac erklärt das neue Herzstück des FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die neuen Stabilisatoren des FC Bayern: Leon Goretzka (l.) und Joshua Kimmich
Die neuen Stabilisatoren des FC Bayern: Leon Goretzka (l.) und Joshua Kimmich © imago/MIS
Anzeige

Zwei Spiele, zwei Siege: Mit der neuen Doppelsechs Leon Goretzka und Joshua Kimmich wirkt der FC Bayern wieder stabiler. Niko Kovac lobt, auch Bundestrainer Joachim Löw dürfte die Entwicklung freuen.

Anzeige
Anzeige

So Langsam kommt der FC Bayern wieder in Schwung. Nach starkem Saisonstart und dem anschließenden wochenlangen Durchhänger, der phasenweise einer Krise stattlichen Ausmaßes glich, wird wieder gewonnen. Erst 5:1 in der Champions League gegen Benfica Lissabon, nun 2:1 in der Bundesliga bei Werder Bremen. Ein Grund für die zurückgekehrte Stabilität: Der zwischenzeitlich bereits schwer angeschossene Trainer Niko Kovac scheint seine Formation im zentralen Mittelfeld gefunden zu haben. Der im Sommer ablösefrei von Schalke 04 verpflichtete Leon Goretzka und der von der rechten Außenbahn in die Mitte verschobene Joshua Kimmich entwickeln sich immer mehr zum Herzstück der Münchner.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kovac erklärte nach dem Sieg gegen Werder bei Sky: "Durch die Veränderung, Kimmich in die Mitte zu stellen und Rafinha nach außen, haben wir deutlich an Stabilität gewonnen, weil wir mit einer Doppelsechs gespielt haben. In den letzten beiden Spielen war es außerordentlich gut, Kimmich und Goretzka ergänzen sich gut." Bevor er auf das Duo setzte, hatte Kovac immer wieder auf verschiedene Formationen vor der Abwehr gebaut. Oft gab es nur einen Abräumer (meist Javi Martinez) mit einem leicht offensiveren Nebenmann.

Hoeneß kündigt Transfers an: 'Werden im großen Stil investieren'

In Corentin Tolisso (Kreuzbandriss) und Thiago, der wegen eines Außenbandrisses im Sprunggelenk wochenlang fehlte und am Samstag ein zehnminütiges Comeback gab, brachen dem Coach zudem zwei zentrale Spieler weg. Gegen Benfica brachte Kovac schließlich Goretzka/Kimmich - und wurde belohnt. Eine Entwicklung, die auch Bundestrainer Joachim Löw freuen dürfte. Schließlich gelten die beiden jungen Bayern-Profis auch als Eckpfeiler für den Neuaufbau der Nationalmannschaft. Und: Im DFB-Team hatte Löw bereits nach der blamablen WM in Russland entschieden, Kimmich in der Zentrale aufzubieten.

Sind Kimmich und Goretzka auch für das DFB-Team die richtige Doppelsechs? Hier abstimmen!

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt