10. Juni 2020 / 22:13 Uhr

Bayern-Star Joshua Kimmich mit böser Risswunde - Zweikampf mit Dominik Kohr endet blutig

Bayern-Star Joshua Kimmich mit böser Risswunde - Zweikampf mit Dominik Kohr endet blutig

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zog sich eine Risswunde zu und musste behandelt werden: Joshua Kimmich.
Zog sich eine Risswunde zu und musste behandelt werden: Joshua Kimmich. © Kai Pfaffenbach/Getty Images
Anzeige

Bayern-Star Joshua Kimmich hat sich im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt eine böse Risswunde am Kopf zugezogen. Nach kurzer Behandlung spielte der stark blutende Nationalspieler aber weiter.

Anzeige

Eine böse Risswunde bei Joshua Kimmich hat für eine kurze Unterbrechung des DFB-Pokal-Halbfinales zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt gesorgt. Der Nationalspieler hatte sich die Blessur bei einem Duell mit Dominik Kohr an der Seitenauslinie zugezogen. Kimmich grätschte, der Frankfurter wollte über den FCB-Profi hinwegspringen - der Satz war jedoch zu kurz. Kohr traf Kimmich mit den Stollen im Bereich des Ohres.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Stark blutend spielte Kimmich weiter, wurde dann aber von Schiedsrichter Marco Fritz aus der Partie beordert. Nach einer kurzen Behandlung an der Bayern-Bank setzte der Mittelfeldspieler die Begegnung für die verbleibenden rund 30 Minuten der regulären Spielzeit unbeeindruckt fort.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!