17. November 2020 / 09:00 Uhr

Bayern-Talent Joshua Zirkzee hofft auf mehr Spielzeit: Leih-Transfer "könnte Option sein"

Bayern-Talent Joshua Zirkzee hofft auf mehr Spielzeit: Leih-Transfer "könnte Option sein"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joshua Zirkzee tut sich in diesem Jahr schwer, bei den Profis des FC Bayern Fuß zu fassen.
Joshua Zirkzee tut sich in diesem Jahr schwer, bei den Profis des FC Bayern Fuß zu fassen. © imago images/MIS
Anzeige

Muss Joshua Zirkzee den FC Bayern verlassen, um mehr Spielpraxis zu erhalten? Angesichts von nur wenigen Einsätzen in dieser Saison sieht der junge Niederländer einen Transfer auf Leihbasis offenbar als realistische Option. 

Anzeige

In dieser Saison kam Joshua Zirkzee erst drei Mal in der Bundesliga zum Einsatz - und absolvierte gerade einmal 91 Spielminuten. Das Sturmtalent hat beim FC Bayern München einen schweren Stand. An Superstar Robert Lewandowski ist kein Vorbeikommen. Und nach der Verpflichtung von Eric Maxim Choupo-Moting ist der 19-Jährige sogar nicht mal mehr der erste Ersatzmann des Polen - wie noch in der vergangenen Saison, als er teilweise mit wichtigen Toren dafür sorgte, dass die Bayern letztlich souverän Meister wurden.

Anzeige

Immer häufiger muss der Angreifer wieder in der Drittliga-Mannschaft der Münchner ran. Dabei hofft er auf mehr Spielanteile auf höherem Niveau - notfalls bei einem anderen Verein. "Es ist wichtig, dass ich ganze Spiele spiele", sagte er dem Algemeen Dagblad. "Ich versuche fit zu bleiben und wenn ich in der Winterpause vorübergehend per Leihe wechseln kann, könnte das eine Option sein." Besonderes Interesse wurde schon im Sommer dem 1. FC Köln nachgesagt, ein Wechsel des niederländischen U21-Nationalspielers scheiterte letztlich. Im Winter werden die Rheinländer wohl einen neuen Anlauf starten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bis dahin will Zirkzee, der 2017 aus der Jugend von Feyenoord Rotterdam gekommen war, die Zeit nutzen und weiter von Robert Lewandowski lernen. "Robert ist ein kompletter Stürmer. Ich denke, er ist der beste, den es gerade gibt", schwärmte der Youngster, der bisher 16 Mal für die Bayern-Profis spielte und vier Tore schoss. Der Pole sei "in allen Bereichen hervorragend". Deshalb versuche er "so viel wie möglich von ihm mitzunehmen" und "das mit meinem Spiel in Einklang zu bringen", sagte Zirkzee weiter.

Flick mahnt: "Geht um Mentalität, Einstellung, Willen"

Er sei allerdings "nicht wirklich jemand, der zu einem Spieler geht und fragt: Wie machst du das und wie machst du das? Ich versuche nur zu beobachten und daraus zu lernen." Dass der Niederländer noch einen weiten Weg vor sich hat, betonte Bayern-Trainer Hansi Flick zuletzt immer wieder - hob jedoch auch das Talent des 1,93 Meter großen Angreifers mit dem Lockenkopf hervor. Zirkzee sei ein "großes Talent (...) aber Talent alleine reicht nicht immer. Deswegen ist es auch wichtig, dass man an sich arbeitet, und das macht er auch. Daran wird er auch gemessen", erklärte der Coach kürzlich auf einer Pressekonferenz. "Er hat die Qualität, um Bundesliga zu spielen, davon sind wir alle überzeugt. Aber es geht auch ein bisschen um die Mentalität, die Einstellung, den unbedingten Willen, auch zu zeigen, was man kann."