15. Mai 2020 / 19:54 Uhr

Bericht: FC Bayern zieht Kaufoption für Ivan Perisic nicht - FCB will Ablöse drücken

Bericht: FC Bayern zieht Kaufoption für Ivan Perisic nicht - FCB will Ablöse drücken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ivan Perisic wird wohl vorerst nicht fix vom FC Bayern verpflichtet.
Ivan Perisic wird wohl vorerst nicht fix vom FC Bayern verpflichtet. © imago images/Lackovic
Anzeige

Der FC Bayern München will Ivan Perisic nach Informationen von "Sky" nicht über die vertraglich zugesicherte Kaufoption verpflichten. Der Kroate wurde im August von Inter Mailand ausgeliehen. Eine Verpflichtung seitens des FCB sei trotzdem nicht ausgeschlossen, heißt es.

Anzeige
Anzeige

Ivan Perisic wird vorerst keine Klarheit über seine Zukunft beim FC Bayern München haben, das berichtet Sky. So wolle der deutsche Rekordmeister den von Inter Mailand ausgeliehenen Flügelstürmer nicht über die vertraglich fixierte Ablöse von 20 Millionen Euro fest verpflichten und die Option damit verstreichen lassen. Demnach müsste der 31-Jährige zur kommenden Saison wieder nach Italien zurückkehren, sollten sich Inter und der FCB nicht noch in einer freien Verhandlung über einen Perisic-Transfer einigen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Laut Sky könnte aber genau dies der Plan sein: So wolle der FCB, ähnlich wie bei Wunschspieler Leroy Sané, die Ablöse in Gesprächen mit den Mailändern drücken. Durch die freien Verhandlungen hätten die Bayern dem Bericht zufolge auch mehr Zeit gewonnen, um die Kaderplanungen voranzutreiben. Grundsätzlich seien die Bosse des Bundesliga-Tabellenführers aber mit Perisic zufrieden.

Perisic ist Backup für die verletzungsanfälligen Stars Gnabry und Coman

Der Kroate ist für eine Spielzeit von Inter Mailand ausgeliehen, die Gebühr betrug 5 Millionen Euro. Gegenüber der Gazzetta dello Sport erklärte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge zuletzt: "In Wirklichkeit haben wir noch nicht über die Ablösesumme gesprochen. Wir haben eine Kaufklausel, die, wie ich glaube, bis Ende Mai zu prüfen ist." In der aktuellen Saison kommt Perisic auf fünf Tore und acht Vorlagen in insgesamt 21 Pflichtspieleinsätzen. Der offensive Außenspieler gilt als Backup für die 1A-Kräfte Serge Gnabry und Kingsley Coman, der jedoch viel zu verletzungsanfällig ist.

Laut dem Sky-Bericht will Inter den Kroaten nach Ablauf der Leihe nicht zurückhaben. So könnte es im Fall Perisic im kommenden Sommer sogar zu einer erneuten Leihe kommen.