08. Februar 2022 / 18:15 Uhr

"Sieht doch schon wieder ganz gut aus": Bayern-Keeper Neuer meldet sich nach Knie-OP zu Wort

"Sieht doch schon wieder ganz gut aus": Bayern-Keeper Neuer meldet sich nach Knie-OP zu Wort

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer unterzog sich überraschend einer Knie-Operation.
Manuel Neuer unterzog sich überraschend einer Knie-Operation. © IMAGO/Lackovic/Instagram/Manuel Neuer (Montage)
Anzeige

Nach seiner Operation am rechten Knie wird Nationaltorhüter Manuel Neuer dem FC Bayern wochenlang fehlen. Auf Instagram ließ er seinen Fans nun eine Grußbotschaft da und hängte ein Foto auf Krücken im Schnee an.

Auf Krücken im Schnee: Der verletzte Nationaltorwart Manuel Neuer hat sich zwei Tage nach seiner Operation am rechten Kniegelenk gut gelaunt seinen Fans gezeigt. "Sieht doch schon wieder ganz gut aus", schrieb der 35-Jährige vom FC Bayern München, der wochenlang ausfallen wird, bei Instagram neben einem Foto von sich lächelnd mit Krücken vor idyllischer Kulisse. Dazu setzte er ein so genanntes Zwinker-Smiley sowie das Motto "Pack ma's".

Anzeige

Neuer war am Sonntag operiert worden. Er wird unter anderem auch im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am 16. Februar bei Red Bull Salzburg, das vor bis zu 30.000 Zuschauern stattfinden darf, fehlen. "Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Manuel Neuer der beste Torhüter der Welt ist. Wenn er ausfällt, ist das natürlich nicht einfach für uns", sagte Vereinspräsident Herbert Hainer am Dienstag.

Für Neuer ist es nach seiner Corona-Infektion Anfang des Jahres der zweite Ausfall in kurzer Zeit. "Alles ist super gelaufen, sodass ich zeitnah mit dem Aufbautraining beginnen kann. Drückt mir die Daumen! Bis ganz bald auf dem Platz", hatte Neuer bereits unmittelbar nach der Operation mitgeteilt. Beim 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach war er von Sven Ulreich vertreten worden, der sich zumindest in diesem Spiel als nicht gleichwertiger Ersatz präsentieren konnte. Zuletzt hatte Neuer wiederholt abseits des Teams trainiert. Als Grund war die Belastungssteuerung angegeben worden.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.