20. Dezember 2020 / 11:47 Uhr

Verletzung von Kingsley Coman: FC Bayern gibt Entwarnung nach Leverkusen-Spiel

Verletzung von Kingsley Coman: FC Bayern gibt Entwarnung nach Leverkusen-Spiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kingsley Coman musste nach einer Verletzung am Oberschenkel vom Platz. 
Kingsley Coman musste nach einer Verletzung am Oberschenkel vom Platz.  © imago images/Kirchner-Media
Anzeige

Für den FC Bayern war es ein kurzer Schockmoment im Topspiel gegen Bayer Leverkusen, als Flügelstürmer Kingsley Coman verletzungsbedingt vom Platz musste. Nun gibt der Rekordmeister jedoch Entwarnung, was den Oberschenkel des Franzosen angeht. 

Anzeige

Aufatmen beim Rekordmeister. Der FC Bayern hat nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Außenstürmer Kingsley Coman im Topspiel bei Bayer Leverkusen Entwarnung gegeben. Der französische Nationalspieler habe sich beim 2:1 der Münchner "lediglich eine Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen", wie der deutsche Rekordmeister am Sonntag mitteilte. Das habe eine Untersuchung durch die medizinische Abteilung des Bundesliga-Tabellenführers ergeben.

Anzeige

Der 24-jährige Coman griff sich gegen Leverkusen in der 33. Minute an den Oberschenkel, ging zu Boden und musste schließlich vom Platz. Für den französischen Nationalspieler kam Leroy Sané ins Spiel. In der 68. Minute folgte dann die Höchststrafe, die im Nachhinein des Topspiels für viel Gesprächsstoff sorgte. Nachdem dem Sommer-Zugang insgesamt nur wenig gelungen war, musste er ohne Anzeichen einer Verletzung wieder vom Feld. Für ihn kam der junge Jamal Musiala.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach der Verlegung der DFB-Pokal-Partie beim Zweitligisten Holstein Kiel in den Januar ist das Fußballjahr 2020 für die Bayern nach dem Sieg in Leverkusen beendet. Nach der kurzen Weihnachtspause startet der Triple-Gewinner am 3. Januar mit einem Heimspiel gegen Mainz 05 ins neue Jahr.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!