13. Februar 2020 / 17:39 Uhr

Bericht: FC Bayern startet bei reformierter Klub-WM 2021 - Dreistellige Millionen-Prämie möglich

Bericht: FC Bayern startet bei reformierter Klub-WM 2021 - Dreistellige Millionen-Prämie möglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der FC Bayern München wird 2021 wohl bei der Klub-WM starten.
Der FC Bayern München wird 2021 wohl bei der Klub-WM starten. © imago images/Nordphoto
Anzeige

Der Fußball-Weltverband FIFA wird die Klub-WM zum Jahr 2021 grundlegend reformieren. Die 24 besten Vereinsmannschaften aus aller Welt sollen am Turnier teilnehmen. Nach Informationen des "ZDF" soll auch der deutsche Rekordmeister FC Bayern München zu diesen Teams gehören. Dem Sieger winkt eine hohe Prämie.

Anzeige
Anzeige

Der Confederations Cup ist Geschichte: Ab 2021 wird statt des WM-Vorbereitungsturniers, das Deutschland 2017 in Russland als letztes Team gewann, alle vier Jahre eine Klub-Weltmeisterschaft ausgetragen. Die FIFA reformiert damit den Wettbewerb, der bisher stets im Dezember ausgetragen wurde - und verschiebt ihn in den Sommer. China soll erster Ausrichter der Klub-WM werden. Und offenbar ist auch mindestens ein deutsches Team am Start: Nach Informationen des ZDF wird der FC Bayern München zu den acht europäischen Startern gehören. Das habe der TV-Sender aus Verbandskreisen erfahren.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Teilnahme des FC Bayern galt zuvor als unsicher: So berichtete die Nachrichtenagentur AP noch im Oktober, dass die acht europäischen Startplätze nur an die Sieger der Champions League und Europa League der Jahre 2018 bis 2021 vergeben werden. So hätte der amtierende Deutsche Meister in dieser oder der kommenden Saison zwingend die Champions- oder Europa League gewinnen müssen, um WM-Teilnehmer zu werden.

Klub-WM 2021 mit FC Bayern? Sieger soll Mega-Prämie kassieren

Laut ZDF sind diese Pläne allerdings vom Tisch. So werden wahrscheinlich nur die Königsklassen-Sieger von 2018 bis 2021 an der Klub-WM teilnehmen, hinzu sollen bis zu vier der besten Teams aus der UEFA-Rangliste stoßen. Da der FCB dort auf Rang drei liegt und Real Madrid (CL-Sieger 2018 - und damit gesetzt) anführt, wäre eine Teilnahme des deutschen Spitzenteams nun deutlich realistischer.

Und die Plätze bei der Klub-WM dürften heiß begehrt sein: Laut ZDF-Bericht sollen die teilnehmenden Teams eine Antrittsprämie von 50 Millionen US-Dollar erhalten. Der neue Klub-Weltmeister soll sogar 115 Millionen Dollar Siegprämie (umgerechnet 106 Millionen Euro) kassieren - und wird damit sein Transfer-Budget für die dann bald startende Saison massiv aufbessern.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Bayern-Boss Rummenigge sieht neue Klub-WM positiv

Bayern-Klubboss Karl-Heinz Rummenigge begrüßt den veränderten Wettbewerb: "Ich finde es richtig, dass die FIFA die Klub-WM reformieren wird", sagte der FCB-Vorstandsvorsitzende dem Kicker. "Der Wettbewerb ist in seiner heutigen Form uninteressant. Der Zeitpunkt kurz vor Weihnachten ist für alle Teilnehmer unpassend. Und auch aus wirtschaftlicher Sicht ist die Klub-WM in ihrer aktuellen Form für die Vereine nicht lukrativ." Das könnte sich nun jedoch bald ändern - auch für den FCB.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt