14. Februar 2020 / 14:21 Uhr

FC Bayern als Teilnehmer bei Klub-WM? Trainer Hansi Flick kritisch: "Spieler sind die Leidtragenden"

FC Bayern als Teilnehmer bei Klub-WM? Trainer Hansi Flick kritisch: "Spieler sind die Leidtragenden"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Hansi Flick sieht die Klub-WM kritisch.
Bayern-Trainer Hansi Flick sieht die Klub-WM kritisch. © 2020 Getty Images
Anzeige

Medienberichten zufolge soll der FC Bayern im Sommer 2021 einer der Teilnehmer der reformierten Klub-WM sein. Münchens Coach Hansi Flick reagiert noch verhalten auf das neue Turnier - und übt Kritik am vollen Terminkalender.

Anzeige
Anzeige

Hansi Flick hat mit Skepsis auf die Berichte reagiert, wonach der FC Bayern womöglich im kommenden Jahr einer der Teilnehmer der reformierten Klub-WM sein könnte. "Es ist eine Sache, die noch ein bisschen weg ist. Was es zu bedenken gibt, sind die Spieler. Das sind die Leidtragenden", sagte der Trainer des deutschen Rekordmeisters bei der Pressekonferenz am Freitag mit Blick auf das neue Turnier, das im Sommer 2021 von der FIFA erstmals als Ersatz für den Confed Cup ausgetragen wird.

Am Donnerstag berichtete das ZDF unter Berufung auf Verbandskreise, dass eine Teilnahme des FC Bayern an der neuen Klub-WM nahezu feststehe. Bei dem internationalen Vereins-Wettbewerb sollen 24 Mannschaften aus der ganzen Welt teilnehmen. Dem Bericht zufolge sollen die Champions-League-Sieger von 2018 bis 2021 sicher teilnehmen, hinzu sollen bis zu vier der besten Teams aus der UEFA-Rangliste stoßen. Da die Münchner dort auf Rang drei liegt und Real Madrid (Königsklassen-Sieger 2018 und damit gesetzt) anführt, wäre eine Teilnahme des deutschen Spitzenteams nun deutlich realistischer.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Laut ZDF-Bericht sollen die teilnehmenden Teams eine Antrittsprämie von 50 Millionen US-Dollar erhalten. Der neue Klub-Weltmeister soll sogar 115 Millionen Dollar Siegprämie (umgerechnet 106 Millionen Euro) kassieren.

Flick: "Müssen schauen, ob es zumutbar ist"

Bayern-Coach Flick reagierte vor allem deshalb kritisch, weil er den engen Terminkalender im Auge hat. "Wir müssen schauen, ob es für die Spieler zumutbar ist, auch in Sommerpausen ohne große Turniere auch noch eine Klub-WM zu haben", erklärte er, schränkte aber auch ein: "Das sind Dinge, die ich nicht entscheiden kann. Das ist alles Zukunftsmusik."

Mehr zum FC Bayern

Die Verantwortlichen des FC Bayern sind der Idee der Klub-WM grundsätzlich zugeneigt. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge betonte Ende Januar auf dem Spobis: "Das ist total sinnvoll." Den bisherigen Termin des Turniers kurz vor Weihnachten nannte der 64-Jährige überdies "Nonsens". Auch der ehemalige Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte der Reform des Turniers viel abgewinnen könnte. "Die Klub-Weltmeisterschaft finde ich super. Dieser Confed Cup ist für die Katz. Eine Klub-WM mit tollen Mannschaften alle vier Jahre statt Confed Cup - das ist wunderbar", sagte Hoeneß vor rund einem Jahr.

Die Karriere von Uli Hoeneß beim FC Bayern in Bildern

Uli Hoeneß und der FC Bayern - zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern.
Zur Galerie
Uli Hoeneß und der FC Bayern - zwei Namen, die für viele Fans untrennbar miteinander verbunden sind. Das ist die Zeit des ehemaligen Nationalspielers seit seinem Amtsantritt als Bayern-Verantwortlicher in Bildern. ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt