14. August 2019 / 14:31 Uhr

Bayern-Trainer Niko Kovac fordert Transfers und gesteht: „Ich war auch die B-Lösung“

Bayern-Trainer Niko Kovac fordert Transfers und gesteht: „Ich war auch die B-Lösung“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Niko Kovac fordert weitere Transfers.
Bayern-Trainer Niko Kovac fordert weitere Transfers. © dpa
Anzeige

Niko Kovac hofft auf die nächsten Neuzugänge beim FC Bayern. Vor dem Transferschluss am 2. September will der 47-Jährige noch mindestens einen neuen Spieler im Training begrüßen. Dass Ivan Perisic nach der Verletzung von Leroy Sané als B-Lösung gilt, sieht Kovac nicht als Makel.

Anzeige
Anzeige

Trainer Niko Kovac hat bei der Vorstellung seines Landsmannes Ivan Perisic weitere Neuverpflichtungen beim FC Bayern München angemahnt. Die Transferfrist in der Fußball-Bundesliga endet am 2. September.

„Wir brauchen Spieler, die nicht nur den Kader auffüllen, sondern ihn verbessern – daran arbeiten wir. Hoffentlich können wir bis zum 2. September noch jemanden begrüßen. Hinten brauchen wir definitiv nichts mehr“, sagte Kovac, der seine Verteidigung lobte: „Wir sind sehr gut aufgestellt, Jerome Boateng ist ein fester Teil der Mannschaft, hat es sehr gut gemacht. Lucas Hernandez wird auch darauf drängen zu spielen. Ich bin also sehr zufrieden.“

Mehr zum FC Bayern

Leroy Sané galt beim Umbruch des Starensembles als die wichtigste Personalie, die geklärt werden musste. Möglicherweise werden nun andere Entscheidungen forciert. Zuletzt wurde Philippe Coutinho vom FC Barcelona ins Spiel gebracht. Alles nur Alternativlösungen? „Ich war ja auch die B-Lösung – und wir haben das Double geholt“, scherzte Kovac auf der Pressekonferenz am Mittwoch.

Diese Zu- und Abgänge stehen beim FC Bayern für 2019/20 schon fest

Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  Zur Galerie
Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  ©
Anzeige

Aktuell stehe dem Bayern-Coach ein Kader von 18 Spielern zur Verfügung. Kovac beschreibt das als „ok“, warnt aber: „Es darf dann keine Verletzungen geben. Deswegen muss man immer einen großen Kader haben, aber man muss ein gesunden Maß finden. Das ist die Schwierigkeit. Es ist wie beim Kochen: Wie viele Gewürze tut man ins Essen? Mal schmeckt's, mal schmeckt's nicht.“

Bundesliga-Auftakt: Talente, Transfers und die Bayern

Hier abstimmen: Wird der FC Bayern wieder Deutscher Meister?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt