24. Januar 2019 / 09:35 Uhr

Bayern-Star Leon Goretzka: Der BVB ist seit der Schulzeit mein Rivale

Bayern-Star Leon Goretzka: Der BVB ist seit der Schulzeit mein Rivale

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Leon Goretzka erzielte zum Rückrunden-Star gegen die TSG Hoffenheim einen Doppelpack für den FC Bayern.
Leon Goretzka erzielte zum Rückrunden-Star gegen die TSG Hoffenheim einen Doppelpack für den FC Bayern. © imago/Jan Huebner
Anzeige

Leon Goretzka spricht über den Titelkampf des FC Bayern mit dem BVB und verrät, warum er in den Dortmundern schon immer einen Rivalen gesehen hat. Zudem spricht er über das Ziel, in jeder Saison zehn Tore erzielen zu wollen.

Anzeige
Anzeige

Für Bayern-Star Leon Goretzka ist der Bundesliga-Titelkampf mit Borussia Dortmund offenbar fast eine persönliche Angelegenheit. Im Interview mit dem kicker sagt der frühere Bochumer und Schalker: "Ich bin ein Kind des Ruhrgebiets. Schon in der Schule war die Rivalität zu spüren. Seit der F-Jugend hat man mitbekommen, dass die Spiele für einen Bochumer gegen Schalke oder Dortmund etwas Besonderes waren. Das ging in Gelsenkirchen mit den Derbys weiter." Der Nationalspieler weiter: "Das ist ein Prozess. Je älter du wirst und je mehr du verstehst, worum es geht, desto mehr Rivalität ist es auch bei mir geworden. Das kann man nicht abstellen."

Mehr vom SPORTBUZZER

In seinem Premierenjahr beim FC Bayern hat Goretzka in München schnell Fuß gefasst und zählt sich schon zum Stammpersonal. „Es gibt viele Spieler, die in ihrem ersten Jahr bei Bayern ein paar Probleme haben. Weil es eine große Umstellung ist“, sagte der 23-Jährige: „Ich glaube, dass ich das ganz gut hinbekommen habe - mit vielen Startelfeinsätzen und Minuten, obwohl wir anfangs viel rotiert haben.“ Goretzka weiter: „Danach durfte ich mich schnell zu dem Kern zählen, der gesetzt auf dem Platz stand. Das sehe ich als eine gute Leistung.“

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

FC Bayern: Leon Goretzka empfiehlt "breite Brust" beim FCB

Goretzka absolvierte in dieser Saison bisher 15 von 18 möglichen Bundesliga-Spielen - und kam dazu in fünf von sechs Gruppenspielen der Champions League zum Einsatz. Insgesamt erzielte er bei seinen 23 Pflichtspieleinsätzen in dieser Saison vier Tore und gab drei Vorlagen. Eine ansprechende Bilanz, die er selbst aber als noch ausbaufähig ansieht. Er wolle noch torgefährlicher werden, meinte Goretzka und setzt sich eine Marke von zehn Treffern pro Saison.

Beim jüngsten 3:1-Sieg der Münchner gegen Hoffenheim überzeugte Goretzka im offensiven Mittelfeld als Doppeltorschütze. Schon in der ersten Saison beim Rekordmeister hat sich der ehemalige Schalker viel Selbstvertrauen geholt. „Ein Problem mit meinem Selbstbewusstsein hatte ich noch nie. Ich bin ja schon sehr früh ins Profigeschäft gerutscht und beim VfL Bochum in eine Rolle geschlüpft, die ich vom Alter und von der Erfahrung her nicht zwingend notwendig hatte“, sagte Goretzka. „Aber es steht außer Frage: Um bei Bayern zu spielen, brauchst du eine breite Brust.“

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel bei der TSG Hoffenheim

Der FC Bayern München bejubelt den ersten Bundesliga-Sieg 2019. Leon Goretzka (zweiter von links) überragte beim 3:1-Sieg gegen Hoffenheim. Alle FC-Bayern-Spieler hier in Noten. KLICKT EUCH DURCH! Zur Galerie
Der FC Bayern München bejubelt den ersten Bundesliga-Sieg 2019. Leon Goretzka (zweiter von links) überragte beim 3:1-Sieg gegen Hoffenheim. Alle FC-Bayern-Spieler hier in Noten. KLICKT EUCH DURCH! ©

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt