01. Oktober 2021 / 12:01 Uhr

Hamann stellt Bayern-Trainer Nagelsmann über Flick und Guardiola – nur Liverpool auf gleicher Stufe

Hamann stellt Bayern-Trainer Nagelsmann über Flick und Guardiola – nur Liverpool auf gleicher Stufe

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann (rechts) vergleicht Julian Nagelsmann (Mitte) mit den früheren Bayern-Trainer Hansi Flick (links) und Pep Guardiola.
Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann (rechts) vergleicht Julian Nagelsmann (Mitte) mit den früheren Bayern-Trainer Hansi Flick (links) und Pep Guardiola. © Getty Images/IMAGO/ActionPictures (Montage)
Anzeige

Nach Ansicht von Dietmar Hamann ist der FC Bayern derzeit das Maß vieler Dinge. Trainer Julian Nagelsmann wird von dem Ex-Nationalspieler mit Blick auf die Entwicklung von Leroy Sané gar über Hansi Flick und Pep Guardiola gestellt. In der Champions League könne derzeit nur der FC Liverpool dem FCB das Wasser reichen.

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hat die derzeitige Form des FC Bayern als "beängstigend" bezeichnet und den neuen Trainer Julian Nagelsmann in einem Bereich sogar über prominente Kollegen gestellt. "Bei Sane hat Nagelsmann innerhalb weniger Wochen eine Leistungsexplosion herbeigeführt, was Hansi Flick oder Pep Guardiola in den vergangenen drei oder vier Jahren nicht geschafft haben", schreibt der 48-Jährige in seiner Sky-Kolumne: "Nagelsmann kann sehr gut mit den Spielern umgehen, das hat er in Hoffenheim und Leipzig schon gezeigt. Es ist nicht so einfach, den Spielern etwas beizubringen, ohne belehrend zu wirken."

Anzeige

Tatsächlich steht Leroy Sané sinnbildlich für den rasanten Aufschwung der Münchner in den letzten Wochen. Wie die Mannschaft hatte der Nationalspieler, der in den vergangenen Jahren von Flick bei den Bayern und von Guardiola bei Manchester City gecoacht worden war, erheblich Probleme. Beim 3:2 gegen den 1. FC Köln am zweiten Spieltag war der 25-Jährige gar von den eigenen Fans ausgepfiffen worden. Durch seine jüngsten Leistungen ist der Flügelstürmer nun auf dem Weg zum Publikumsliebling. In bislang zehn Pflichtspieleinsätzen gelangen Sané vier Tore und sieben Vorlagen.

Doch der Angreifer ist nur ein Puzzleteil für den derzeitigen FCB-Erfolg. "Der FC Bayern sendet in diesen Tagen ungute Zeichen an seine Konkurrenten, sowohl national als auch international", meint Hamann: "Die Spieler strotzen vor Selbstvertrauen." Das belegt auch ein Blick auf die bisherige Bilanz: In der Bundesliga thront der Rekordmeister an der Spitze, in der Champions League fuhr man souveräne Siege beim FC Barcelona (3:0) und gegen Dynamo Kiew (5:0) ein. Für Hamann nehmen die Münchner in der Königsklasse fast schon eine Ausnahmerolle ein.

Gemeinsam mit den Bayern stehe der FC Liverpool "eine Stufe über allen anderen Teams in der Champions League", schreibt Hamann: "Liverpool ist im Moment die stabilste Mannschaft in England. Danach kommen die anderen englischen Vereine und Paris Saint-Germain." Borussia Dortmund könne in diese Phalanx hingegen momentan nicht eindringen. Den BVB würde er in einem Königsklassen-Ranking derzeit "im unteren einstelligen Bereich ansiedeln".