25. Juni 2019 / 23:31 Uhr

FC Bayern buhlt um Leroy Sané: DFB-Teamkollege Toni Kroos glaubt nicht an Transfer

FC Bayern buhlt um Leroy Sané: DFB-Teamkollege Toni Kroos glaubt nicht an Transfer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Toni Kroos und Leroy Sané: Teamkollegen in der deutschen Nationalmannschaft.
Toni Kroos und Leroy Sané: Teamkollegen in der deutschen Nationalmannschaft. © imago images / Claus Bergmann
Anzeige

Der Poker um Leroy Sané entwickelt sich zum Kaugummi-Transfer - kein gutes Zeichen für den FC Bayern. Der Ex-Münchner Toni Kroos kann sich ohnehin nicht vorstellen, dass der ManCity-Profi ernsthaft an einem Wechsel zu den Bayern interessiert ist.

Anzeige
Anzeige

Toni Kroos ist sich sehr sicher, dass Leroy Sané nicht von Manchester City zum FC Bayern München gehen wird. Das erklärte der 29-jährige Weltmeister in einem Interview mit der Sport Bild. Kroos, der die Münchner zuletzt im Rahmen seines Kinofilms "KROOS" ungewöhnlich hart kritisiert hatte, sieht auch die personelle Situation beim FCB als Grund für die Zurückhaltung, mit der Sané dem teils heißblütigen Werben der Münchner zuletzt begegnete.

"Wenn Leroy zu Bayern gehen sollte, dann wäre das wohl ein riesengroßer Transfer für Bayern, den es in diesem finanziellen Rahmen noch nie gab", erklärte Kroos, der den Rekordmeister nach der WM 2014 verlassen hatte und seitdem bei Real Madrid spielt. Der gebürtige Greifswalder gewann mit den "Königlichen" seither drei Mal die Champions League. Sané soll zum FC Bayern wechseln, damit die Deutschen wieder in die Position kommen, das wieder aus eigener Kraft zu schaffen. Für Kroos bleibt der Wechsel sehr unwahrscheinlich, obwohl die Münchner alles in die Waagschale werfen.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Kroos-Gefühl: "Glaube nicht, dass der Transfer zustande kommt"

Doch Sané hat Medienberichten zufolge wenig Lust, sich dem FCB anzuschließen. Für Kroos kann die wahrscheinlich bevorstehende Absage unter Umständen sogar gut für die Münchner sein, denn man würde internen Streitigkeiten aus dem Weg gehen. "Er (hätte) eine gewisse Garantie, regelmäßig zu spielen. Bayern hat allerdings mit Kingsley Coman und Serge Gnabry auch gute Spieler auf dieser Position", sagte der 92-malige Nationalspieler. "Ich glaube ohnehin nicht, dass der Transfer zustande kommt. Das ist jedoch nur mein Gefühl.“

Mehr zum Transfer-Poker

Er könne sich in die Lage von Sané-Klub Manchester City gut hineinversetzen, sagte Kroos. "Und aus Klub-Sicht würde ich Leroy definitiv nicht gehen lassen oder ihn zumindest so teuer machen, dass Bayern ihn nicht mehr bezahlt“. Das kann der englische Meister sich erlauben, denn der Vertrag von Sané läuft noch bis 2021.

Eine mögliche Alternative zu Sané hat sich gerade in China aufgetan. Der belgische WM-Fahrer Yannick Carrasco will seinen Verein Dalian Yifang nach internen Streitigkeiten verlassen und hat Interesse an einer Rückkehr nach Europa signalisiert. Dem FC Bayern wird seinerseits attestiert, den 25-Jährigen auf der Liste zu haben.

Das machen die Weltmeister von 2014 heute

Der Sieg im Finale von Rio reservierte ihnen einen Platz in der DFB-Geschichte: die Weltmeister von 2014. Doch was machen die deutschen WM-Helden heute? Zur Galerie
Der Sieg im Finale von Rio reservierte ihnen einen Platz in der DFB-Geschichte: die Weltmeister von 2014. Doch was machen die deutschen WM-Helden heute? ©

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt