08. August 2019 / 14:58 Uhr

FC Bayern rätselt über Sané-Verletzung - Müller: "Weder Mediziner noch Transferpolitiker"

FC Bayern rätselt über Sané-Verletzung - Müller: "Weder Mediziner noch Transferpolitiker"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern bangt weiter um seinen Wunschspieler Leroy Sané.
Der FC Bayern bangt weiter um seinen Wunschspieler Leroy Sané. © Getty Images
Anzeige

Das Thema Leroy Sané ist beim FC Bayern derzeit nicht mehr wegzudenken. Auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen den Energie Cottbus hat Thomas Müller die vielen Spekulationen um den ManCity-Star mit einem Lächeln kommentiert.

Anzeige

Das Rätselraten um Leroy Sané geht weiter. Nachdem die genaue Diagnose seiner Verletzung, die er sich im Community Shield gegen den FC Liverpool zuzog, noch aussteht, äußerte sich nun auch Thomas Müller zum Wirbel um den Nationalspieler. "Zu Transfers kann ich persönlich leider immer noch nichts sagen. Das habt Ihr wahrscheinlich schon vermutet", sagte der Offensivspieler des FC Bayern, der im Trainingslager in Rottach-Egern in dieser Angelegenheit ungefragt das Wort ergriff.

Anzeige

"Ich bin weder Mediziner noch Transferpolitiker", sagte Müller. "Es ist ja schon alles vermeldet worden, von perfekt zu geplatzt bis mittendrin. Da weiß man natürlich nicht immer genau, wem man da glauben soll - und wann." Seit Monaten wird über die Zukunft des Nationalspielers von spekuliert, seit seiner Knieverletzung vom Wochenende auch über seine Gesundheit.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Diagnose zur Sané-Verletzung steht noch aus - Hoeneß mauert

Am Rande des Trainingslagers wurde FCB-Präsident Uli Hoeneß von einem Reporter der Bild abgepasst. Auf die Frage, ob der Deal geplatzt sei, antwortete der Münchner: "Fragen sie die Engländer." Man werde Fakten bekannt geben. Ob er zuversichtlich sei, wollte Hoeneß nicht sagen.

Mehr zum Sané-Poker

Die Zu- und Abgänge des FC Bayern im Sommer 2019

Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  Zur Galerie
Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  ©

Der Vertrag von Sané bei Manchester City läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Eine öffentliche Diagnose zur Verletzung des Nationalspielers gab es auch am Donnerstagmittag noch nicht. Spekulationen zufolge sollte im Verlaufe des Tages die Entscheidung fallen, ob der Münchner Wunschspieler operiert werden muss. Das könnte das weitere Bayern-Kalkül beeinflussen.