17. September 2020 / 08:30 Uhr

Bayern-Star Leroy Sané bewundert Mitspieler Lewandowski: "Je älter Robert wird, desto besser wird er"

Bayern-Star Leroy Sané bewundert Mitspieler Lewandowski: "Je älter Robert wird, desto besser wird er"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für Leroy Sané ist Robert Lewandowski einer der besten Spieler der Welt.
Für Leroy Sané ist Robert Lewandowski einer der besten Spieler der Welt. © imago images/Panoramic/POOL/UEFA/Montage
Anzeige

Da haben sich offenbar zwei gefunden: Nach dem Lob von Robert Lewandowski, dass Bayern-Neuzugang Leroy Sané ein "riesiges" Potenzial besitze, gibt Sané dieses via Twitter nun zurück. 

Anzeige

Die Chancen stehen gut, dass Neuzugang Leroy Sané und Torjäger Robert Lewandowski am Freitagabend beim Bundesliga-Auftaktspiel des FC Bayern München in der Allianz Arena gegen den FC Schalke 04 (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) gemeinsam für den Rekordmeister auflaufen werden - besonders, weil Flügelstürmer Kingsley Coman nach einem Corona-Fall in seinem engeren Umfeld zunächst in Quarantäne bleiben muss. Sané und Lewandowski scheinen auch abseits des Platzes gut miteinander auszukommen: Erst hatte der Pole den 50 Millionen Euro teuren Neuzugang von Manchester City ("riesiges Potenzial") gelobt, nun hat sich Sané selbst via Twitter "revanchiert".

Während eines "Q&A's" am Mittwoch, bei dem Sané Fan-Fragen beantwortete, wurde der 24-Jährige von einem Twitter-User gefragt, wer seiner Meinung nach bei der für dieses Jahr abgesagten Verleihung des Ballon d'Or triumphiert hätte. Sanés Antwort: "Um ehrlich zu sein, könnte ich zwei nennen: Robert Lewandowski und Kevin de Bruyne", so der deutsche Nationalspieler. Ex-ManCity-Teamkollege de Bruyne, der bereits zum Premier-League-Spieler der Saison gewählt worden war, wegen seiner "vielen Vorlagen und Toren" - und Lewandowski, weil dieser sich auf im Alter von 32 Jahren immer noch weiterentwickle: "Je älter Robert wird, desto besser wird er. Das ist unglaublich", schrieb Sané.

Mehr vom SPORTBUZZER

Unglaublich war auch die Leistung von Lewandowski in der vergangenen Saison. Mit den Bayern gewann der Stürmer-Star nicht nur die Bundesliga, den DFB-Pokal und die Champions League - er selbst schoss sich auch in jedem Wettbewerb an die Spitze der Torjäger-Liste. An dieser Spitze zu bleiben, "könnte viel härter sein als an die Spitze zu gelangen", sagte "Lewa" am Mittwoch im Hinblick auf die kommende Saison gegenüber der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. Im gleichen Interview lobte er auch Sané: "Sein Potenzial ist riesig", meinte der Pole, der den neuen Bayern-Angreifer in Trainings regelmäßig fordere: "Ich versuche immer, ihn dazu zu pushen, Dinge zu machen, von denen er gar nicht weiß, das er sie beherrscht."

Ob es an seinen Vorbildern liegt. Sané hat, wie im Q&A nun bekannt wurd, zwei Idole, deren Karrieren er in seiner Kindheit und Jugend verfolgt hat. Zum einen Lionel Messi, der selbst noch beim FC Barcelona aktiv ist und dessen ehemaligen Barca-Team-Kollegen Ronaldinho. Beide stehen für Tempo-Fußball mit feiner Technik und spektakulären Dribblings. Gemeinsam wurden sie 15 Mal mit verschiedenen Trophäen als beste Fußballer der Welt ausgezeichnet.

Trophäen will nun auch Sané selbst nach fast einjähriger Verletzungspause mit den Bayern gewinnen. Der DFB-Angreifer will sich persönlich allerdings keine zu hohen Ziele für die kommende Saison setzen. Er wolle "gesund bleiben und schnell wieder zu 100 Prozent kommen", antwortete er auf eine Fan-Frage. Es sei ihm wichtig, zum Saisonende sagen zu können, dass er eine gute Saison gespielt habe und er mit dem Team des FC Bayern den ein oder anderen Titel geholt habe. "Eine bestimmte Anzahl Spiele, Tore oder Vorlagen gibt es nicht" stellte er klar.