24. August 2019 / 06:54 Uhr

Nach Bayern-Flucht zu Lille: Kovac wollte Sanches eigentlich halten

Nach Bayern-Flucht zu Lille: Kovac wollte Sanches eigentlich halten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Coach Niko Kovac hat bis zuletzt an das Potenzial von Renato Sanches geglaubt. Nun könnte Marc Roca den Portugiesen in München ersetzen. 
Bayern-Coach Niko Kovac hat bis zuletzt an das Potenzial von Renato Sanches geglaubt. Nun könnte Marc Roca den Portugiesen in München ersetzen.  © imago images / MIS
Anzeige

Renato Sanches hat den FC Bayern in Richtung OSC Lille verlassen. Der Portugiese wurde beim Rekordmeister nie so richtig glücklich, dabei hatte er in Trainer Niko Kovac einen wichtigen Fürsprecher. Der Kroate wollte den 22-Jährigen gern in München halten. 

Anzeige
Anzeige

Renato Sanches und der FC Bayern - am Freitag fand die dreijährige Zusammenarbeit, die nie die Erwartungen beider Seiten erfüllte, endlich ein Ende. Der Europameister wechselte für rund 25 Millionen Euro zum französischen Vizemeister OSC Lille und unterschrieb einen Vierjahres-Vertrag bis 2023. "Renato Sanches hat uns um den Transfer gebeten, weil er sich einem Klub anschließen wollte, bei dem er auf kontinuierliche Einsatzzeiten kommt", erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge den Wechsel des Portugiesen.

Mehr vom FC Bayern

Dabei hatte der 22-Jährige einen wichtigen Fürsprecher. Laut Sport1 wollte Trainer Niko Kovac Sanches gern halten. Der Kroate schätzt den einstigen "Golden Boy" und sieht - obwohl er es nie so richtig abrufen konnte - nach wie vor großes Potenzial in den Mittelfeldspieler. Übrigens ebenso wie Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Daran änderte nicht mal die öffentliche Kritik des Portugiesen nach dem 2:2-Liga-Auftakt der Müncher gegen Hertha BSC und ein geschwänztes Training etwas, wofür er sich eine Geldstrafe einhandelte.

Diese Zu- und Abgänge stehen beim FC Bayern für 2019/20 schon fest

Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  Zur Galerie
Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  ©
Anzeige

In Lille darf Sanches auf seiner Lieblingsposition ran

Anderseits war Kovac auch der Meinung, dass man sich um Spieler wie Sanches, die unzufrieden sind, Gedanken machen müsse. Dass der Klub mit Philippe Coutinho und Michael Cuisance zwei weitere Verpflichtungen getätigt hatte, die seine Einsatzzeiten noch mal verringern könnten, nahm der Bayern-Profi wohl zum Anlass auf seinen Wechsel zu drängen. In Lille dagegen plant man mit ihm fest auf seiner Lieblingsposition, als Achter.

Nach Sanches-Abgang: Marc Roca wird wohl nicht sein Nachfolger beim FC Bayern

Die Bayern wiederum hatten angeblich mit Marc Roca bereits einen Nachfolger für Sanches ins Visier genommen. Wie die L'Equipe unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, haben die Bosse des Rekordmeisters sich nach langen Verhandlungen mit Espanyol Barcelona auf einen Transfer des spanischen U21-Europameisters geeinigt. Rund 40 Millionen Euro sollten demnach für den Wechsel Rocas von München nach Barcelona fließen.

Die Leihspieler in der Bundesliga-Saison 2019/20

24 Spieler sind in der Bundesliga aktuell von anderen Vereinen ausgeliehen. Die Übersicht. Zur Galerie
24 Spieler sind in der Bundesliga aktuell von anderen Vereinen ausgeliehen. Die Übersicht. ©

Salihamidzic traf sich bereits im Juni mit Roca

Am Samstagmittag meldete die Sport Bild, dass der FC Bayern kein Angebot für Roca abgeben wird. Laut Informationen der Bild wollte der 22-Jährige allerdings lieber zum FCB wechseln als zu Inter Mailand oder Real Madrid, die beide ebenfalls an dem Spieler interessiert sind.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt