24. April 2021 / 17:26 Uhr

Bundesliga kompakt: FC Bayern vergibt ersten Meister-Matchball, Haaland schießt BVB an Wolfsburg ran

Bundesliga kompakt: FC Bayern vergibt ersten Meister-Matchball, Haaland schießt BVB an Wolfsburg ran

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während der FC Bayern den ersten Meister-Matchball vergab, bleibt der BVB weiter im Rennen um die Champions-League-Plätze.
Während der FC Bayern den ersten Meister-Matchball vergab, bleibt der BVB weiter im Rennen um die Champions-League-Plätze. © Getty Images
Anzeige

Der FC Bayern München muss seine Meisterpartie verschieben: Beim FSV Mainz verlor das Team von Trainer Hansi Flick mit 1:2. Borussia Dortmund hingegen wahrt seine Chance auf die Champions League, gewinnt in Wolfsburg. In Bremen wird die Krise immer schlimmer, Werder kassiert bei Union die nächste Niederlage. Freiburg und Hoffenheim trennen sich Unentschieden. 

Anzeige

Mainz 05 - FC Bayern 2:1 (2:0)

Die Korken knallen in Mainz - aber nicht weil Bayern vorzeitig seine 31. Meisterschaft feiert, sondern weil der FSV den Rekordmeister besiegt und drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg holt. Mit 34 Punkten haben die Mainzer jetzt fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Das 1:0 für die Mainzer fällt schon nach drei Minuten, dank der Mithilfe von Keeper Manuel Neuer. Jonathan Burkhardt zieht aus der Drehung von der Strafraumkante ab, Neuer sieht alles andere als glücklich aus und reagiert zu spät. Die Bayern schaffen es anschließend nicht, Mainz in Verlegenheit zu bringen. Im Gegenteil: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld erhöht Robin Quaison per Kopf auf 2:0 (37.). Wer jetzt an wütende Bayern in der zweiten Halbzeit denkt, wird enttäuscht. Dem Rekordmeister fällt nicht viel ein, Lewandowski & Co. haben so gut wie keine Chance. Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit trifft Lewandowski zum Anschluss, zu mehr reicht es nicht mehr. Die Bayern können am Sonntag aber doch noch den Titel holen, wenn Leipzig gegen Stuttgart verliert.

Anzeige

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 0:2 (0:1)

Beide Klubs kämpfen um die Teilnahme an der Champions League - und der BVB holt einen ganz wichtigen Sieg in Wolfsburg im Kampf um die Königsklasse. Beim Tabellendritten gewinnt der BVB 2:0. Und beim 1:0 für die Dortmunder hilft Wolfsburg kräftig mit. Ridle Baku spielt einen katastrophalen Rückpass, den sich Erling Haaland schnappt und alleine auf das Tor zu läuft und zur Führung einschiebt (12.). Nach der Pause hat VfL-Stürmer Wout Weghorst die erste Chance für Wolfsburg (46). Dann muss der BVB die Partie mit zehn Mann zu Ende spielen: Jude Bellingham sieht nach seinem zweiten Foul die Gelb-Rote-Karte (59.). Dennoch legt der BVB nach: Dahoud fängt einen Pass ab, schickt Haaland auf die Reise, der aus der eigenen Hälfte startet und das 2:0 erzielt (68.).

Union Berlin - Werder Bremen 3:1 (0:0)

Es wird immer schlimmer für Werder Bremen. Das X:X bei Union Berlin war die siebte Niederlage in Folge für das Team von Trainer Florian Kohfeldt in der Bundesliga. Nach einer schwachen ersten Halbzeit auf beiden Seiten, stellte Union nach der Pause per Doppelschlag die Weichen auf Sieg. Joel Pohjanpalo traf innerhalb von 2:44 Minuten zwei Mal. Zuerst nach einer Ecke, als ihm der Ball vor die Füße fiel (50.), kurze Zeit später kommt er im Strafraum aus halbrechter Position zum Abschluss (53.). Und der Finne legt sogar noch nach, macht seinen Hattrick perfekt (67.). Der Anschlusstreffer von Gebre Selassie per Kopf (82.) kommt für Werder zu spät.

SC Freiburg - TSG Hoffenheim 1:1 (0:1)

Für beide Klubs geht es um nicht mehr ganz viel in dieser Saison - und so sieht auch das Spiel aus. Wenig Höhepunkte bei der Partie im Breisgau. Kurz vor der Halbzeit bringt dann Torjäger Andrej Kramaric die TSG in Führung. Nach einer Flanke von Ihlas Bebou ist Kramaric mit dem Kopf zur Stelle (40.). In der zweiten Halbzeit dann wieder viel Leerlauf von beiden Klubs, bis neun Minuten vor Ende der Partie ein Pfiff ertönt. Nach einem Foul Demirovic gibt es Strafstoß, den Grifo zum Ausgleich verwandelt (81.).