09. Oktober 2022 / 08:55 Uhr

"Passiert uns in letzter Zeit ein bisschen zu oft": Goretzka und Neuer benennen Bayern-Mängelliste

"Passiert uns in letzter Zeit ein bisschen zu oft": Goretzka und Neuer benennen Bayern-Mängelliste

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leon Goretzka und Manuel Neuer haben die aktuellen Bayern-Probleme benannt.
Leon Goretzka und Manuel Neuer haben die aktuellen Bayern-Probleme benannt. © IMAGO/Nordphoto/Beautiful Sports (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern München hat im Klassiker gegen Borussia Dortmund eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben. Im Anschluss in die Partie kritisierten die Bayern-Führungsspieler Leon Goretzka und Manuel Neuer Grundsätzliches.

Bei den Spielern des FC Bayern München hingen die Köpfe nach dem Last-Minute-Schock im Klassiker bei Borussia Dortmund (2:2) tief. Direkt nach Schlusspfiff im Signal Iduna Park trabten die Profis Richtung Kabine, während die BVB-Fans ihr Team um Anthony Modeste, der in der fünften Minute der Nachspielzeit den Ausgleich erzielte, feierten. Sprechen wollte zunächst kein Bayern-Star, ausgenommen der Trainer, über den Rückschlag nach 2:0-Führung – ehe sich dann doch Leon Goretzka und Kapitän Manuel Neuer vor dem Sky-Mikro stellten und Grundsätzliches am eigenen Auftritt kritisierten. Bei beiden Führungsspielern glich ihre Kritik einer Mängelliste.

Anzeige

Und gegen den BVB passte im Bayern-Spiel nach der Zwei-Tore-Führung einiges nicht zusammen: "Zum einen nutzen wir unsere vielen Gelegenheiten in der zweiten Halbzeit nicht. Zum anderen spielen wir die Situationen, wo wir oft auf die gegnerische Kette zulaufen, nicht konsequent zu Ende", motzte Goretzka, der den Führungstreffer markierte. Neuer ergänzte wenig später: "Es lag heute ganz klar an uns – und nicht an Borussia Dortmund. Wir hätten den Sack zumachen müssen mit einem dritten Tor. Wir hätten es gut zuende Spielen müssen und hatten auch die Möglichkeiten dazu."

Der FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Liga-Gipfel gegen den BVB

Hier alle Bayern-Noten zum Klassiker gegen Borussia Dortmund. Zur Galerie
Hier alle Bayern-Noten zum Klassiker gegen Borussia Dortmund. ©

Doch dies gelang nicht: Youssoufa Moukoko (74. Minute) und Modeste (90.+5) retteten das Remis aus BVB-Sicht. Ob sich die Bayern zu sicher gewesen seien? "Das kann schon sein. 2:0 ist eine gefährliche Führung. Das weiß man eigentlich. Und wir spielen ja nicht gegen irgendeine Mannschaft. Da ist schon Qualität da", Nationalspieler Goretzka. "Wir müssen bis zum Ende verteidigen. Das haben wir heute nicht geschafft." Seinen Ärger über das Remis konnte der 27-Jährige "nicht in Worte fassen": "Es regt uns sehr auf. Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht, nur aber die letzte Konsequenz vermissen lassen. Das passiert uns in letzter Zeit ein bisschen zu oft", stellte Goretzka fest.

Neuer schlug in die gleiche Kerbe. Gegen den BVB habe "die letzte Konsequenz, die letzte Konzentration und der letzte Fokus einfach nicht gestimmt", analysierte der Kapitän. Angesichts des schwachen Saisonstarts (nur vier Siege aus neun Spielen) sprach der Keeper wieder Grundsätzliches an. "Jeder von uns will natürlich, dass wir ein Tor erzielen und wir wollen auch die Bälle verteidigen hinten und auch zu Null spielen. Kleine Fehler passieren einfach im Fußball. Vielleicht sind da in letzter Zeit einfach zu viele passiert."

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis