16. Mai 2019 / 14:04 Uhr

Bayern-Keeper Neuer fehlt gegen Frankfurt - Kovac glaubt an Titel: "Wollen Chance nutzen"

Bayern-Keeper Neuer fehlt gegen Frankfurt - Kovac glaubt an Titel: "Wollen Chance nutzen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer wird im Saisonfinale gegen Eintracht Frankfurt fehlen.
Manuel Neuer wird im Saisonfinale gegen Eintracht Frankfurt fehlen. © Getty Images
Anzeige

Der FC Bayern München muss im Saisonfinale der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt auf den Einsatz von Manuel Neuer verzichten. Der Torhüter ist nach seiner Waden-Verletzung noch nicht wieder fit.

Anzeige
Anzeige

Manuel Neuer wird im Saisonfinale des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt fehlen. "Manuel hat gute Fortschritte gemacht. Er ist sehr zufrieden, die Wade hält. Er ist auf dem Weg der Besserung", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac. Dennoch werde der deutsche Nationaltorwart noch keine Option für das Spiel gegen die Frankfurter sein.

Erst zum DFB-Pokal-Finale in Berlin gegen RB Leipzig am 25. Mai soll er wieder im Tor des Rekordmeisters stehen. Auch James Rodriguez wird gegen die Eintracht nicht zur Verfügung stehen. Die Einsätze von Joshua Kimmich, Javi Martínez und Thiago sind weiterhin fraglich.

Die Krankenakte Manuel Neuer - eine Chronologie

Die Krankenakte Manuel Neuer: Verletzungen am Fuß haben den Nationaltorwart schon mehrfach zurückgeworfen. Sogar die WM-Teilnahmen 2014 und 2018 waren zwischenzeitlich in Gefahr. Wird der Bayern-Keeper je wieder richtig fit? Zur Galerie
Die Krankenakte Manuel Neuer: Verletzungen am Fuß haben den Nationaltorwart schon mehrfach zurückgeworfen. Sogar die WM-Teilnahmen 2014 und 2018 waren zwischenzeitlich in Gefahr. Wird der Bayern-Keeper je wieder richtig fit? ©
Anzeige

Neuer fehlt erneut beim Saisonfinale

Auch vor einem Jahr war Neuer beim Saisonfinale verletzt, nahm aber die Meisterschale auf dem Podium als Kapitän entgegen. Von einer Wiederholung und Bayerns siebten Meisterstreich am Stück ist der viermalige Welttorhüter auch jetzt fest überzeugt. An eine Meisterflatter glaubt er nach der beim 0:0 in Leipzig vergebenen ersten Titelchance jedenfalls nicht.

„Ich bin zuversichtlich, dass der Meister FC Bayern heißt“, sagte Neuer. Bei zwei Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund und dem klar besseren Torverhältnis würde dem Rekordmeister im Fernduell mit dem BVB am 34. Spieltag schon ein Unentschieden zum Happy End genügen.

Mehr zum FC Bayern

Bayern-Trainer Kovac glaubt an Meister-Titel

Auch Kovac selbst unterstrich seine Ambitionen im letzten Spiel der Saison. "Im Winter haben wir gehofft, am letzten Spieltag die Chance zu bekommen, Meister zu werden. Diese Chance wollen wir nutzen", sagte er.

Der Bayern-Coach nahm auch Stellung zu den Diskussionen um seine eigene Person. Seit Monaten gibt es Spekulationen um mögliche Nachfolger von Kovac. "Ich habe hier einen Vertrag, der nach dem Sommer noch zwei Jahre weitergeht. Das würde ich gerne erfüllen. Ich gehe davon aus, dass es auch im nächsten Jahr weitergehen wird."

Hier abstimmen: Kann der BVB jetzt noch Meister werden?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt