25. November 2020 / 23:44 Uhr

Manuel Neuer "in der Form seines Lebens": Darum machen mir die Abwehr-Wackler des FC Bayern keine Sorgen

Manuel Neuer "in der Form seines Lebens": Darum machen mir die Abwehr-Wackler des FC Bayern keine Sorgen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer war gegen RB Salzburg der gewohnt starke Bayern-Rückhalt.
Manuel Neuer war gegen RB Salzburg der gewohnt starke Bayern-Rückhalt. © imago images/GEPA pictures
Anzeige

Manuel Neuer ebnete dem FC Bayern mit zahlreichen starken Paraden den Weg ins Achtelfinale der Champions League. Anschließend erklärte der Torhüter, warum ihn manche Nachlässigkeiten seiner Vorderleute dennoch nicht in Unruhe versetzen.

Anzeige

Nachdem der vorzeitige Einzug ins Achtelfinale der Champions League perfekt war, atmete Manuel Neuer einmal tief durch. Wohl nicht nur, weil ein weiteres Zwischenziel erreicht war. Sondern auch, weil der Torhüter des FC Bayern beim 3:1 gegen RB Salzburg immer wieder gefordert war. Zahlreiche Male musste der Keeper in höchster Not retten und trieb die Angreifer der Österreicher fast schon zur Verzweiflung. "Für mich ist das Wichtigste, Rückhalt für die Mannschaft zu sein", meinte Neuer nach dem Spiel bei Sky und zeigte die gleich Gelassenheit, die ihn auch auf dem Feld auszeichnet. Er gestand aber auch: "Es ist richtig, dass wir zuletzt zu viele Gegentore bekommen und zu viele Chancen zugelassen haben."

Anzeige

Ob ihm dies Sorge bereite, wurde Neuer anschließend gefragt. Die Antwort zeigte, dass die breite Brust der Münchner durch nichts zu erschüttern ist. "Wir sind überall vorne", meinte Neuer mit Blick auf Königsklasse und Bundesliga und fügte unter Verweis auf die vier Siege in den vier bisherigen Champions-League-Spielen hinzu: "Wir haben alle Spiele gewonnen. Wir haben alle Spiele dominiert. Wir waren immer die bessere Mannschaft." Punkt. Sorge? Nein. Und wenn es wackelt, sorgt halt Neuer selbst für Stabilität.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Seit ich Trainer bin, spielt Manu sensationell. Er ist in der Form seines Lebens, wenn man so will. Wenn ein gegnerischer Stürmer auf ihn zukommt, wird es schwierig ein Tor zu machen und das Tor immer kleiner", schwärmte Coach Hansi Flick: "Manu ist ein wahnsinniger Profi, sehr fokussiert auf seinen Job. Deswegen kann er Woche für Woche diese Topleistungen abrufen." Und auch Sky-Experte Lothar Matthäus zeigte sich angetan von der Leistung des Bayern-Keepers: "Dieser Sieg der Bayern ist auch Manuel Neuer zu verdanken. Ohne ihn hätte es wahrscheinlich das ein oder andere Mal mehr im Kasten der Bayern geklingelt. Es ist einmalig, was für Bälle er hält. Er ist wieder der Manuel Neuer, der vier Mal Welttorhüter war. Für mich ist er das in diesem Jahr automatisch schon wieder und vielleicht sogar Weltfußballer.“