17. Mai 2020 / 20:41 Uhr

Baldige Verlängerung? Bayern-Keeper Neuer reagiert auf Rummenigge: "Überhaupt noch nicht klar"

Baldige Verlängerung? Bayern-Keeper Neuer reagiert auf Rummenigge: "Überhaupt noch nicht klar"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer soll laut Karl-Heinz Rummenigge kurz vor der Vertragsverlängerung beim FC Bayern stehen - doch es scheint noch keine Einigung zu geben.
Manuel Neuer soll laut Karl-Heinz Rummenigge kurz vor der Vertragsverlängerung beim FC Bayern stehen - doch es scheint noch keine Einigung zu geben.
Anzeige

Vor dem Bayern-Spiel bei Union Berlin kündigte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge eine baldige Einigung mit Manuel Neuer an - und nach dem 2:0-Sieg in der Hauptstadt reagierte der FCB-Kapitän prompt. Noch sei "Stillschweigen angesagt". Zudem gebe es "kein Ultimatum".

Anzeige

Quo vadis, Manuel Neuer? Es scheint zwischen dem Kapitän des FC Bayern München und seinem Klub weiterhin Uneinigkeit über eine Vertragsverlängerung zu herrschen. Am Sonntag eröffnete sich ein neues Kapitel in den laufenden Vertragsverhandlungen. "Wir sind in guten Gesprächen. Ich bin optimistisch, dass Manuel zeitnah das Angebot des FC Bayern annimmt", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vor dem 2:0-Sieg des deutschen Rekordmeisters bei Union Berlin dem TV-Sender Sky. Einzig: Neuer selbst will nichts vor einem neuen Stand wissen. Nach dem Spiel in der Hauptstadt sagte der 34 Jahre alte Keeper der Münchner ebenfalls bei Sky: "Ich denke, dass Karl-Heinz Rummenigge im Bilde ist. Es gibt nichts zu verkünden."

Anzeige
Mehr vom FC Bayern

Rummenigge meinte: "Manuel Neuer weiß, was er am FC Bayern hat, der FC Bayern weiß, was er an Manuel Neuer hat. Deshalb ist es eine Ehe, die auch in Zukunft Bestand haben wird.“ Doch Neuer will von einer bevorstehenden Einigung derzeit nichts wissen. "Es ist noch Stillschweigen angesagt", betonte er und fügte mit Blick auf einen Zeitpunkt für die finale Entscheidung hinzu: "Es gibt kein Ultimatum. Es ist im Moment nicht vonnöten, dass man eine Entscheidung treffen müsste. Wir sind beide natürlich optimistisch, aber es ist überhaupt noch nicht klar." Die kommenden Wochen dürften in diesem Vertrags-Poker durchaus spannend werden.

Neuer und FC Bayern zuletzt nicht einig

Man erinnert sich nur zu gut an die Differenzen zwischen Neuer und dem FCB vor wenigen Wochen. Da hatte sich der Nationaltorwart darüber beschwert, dass Einzelheiten aus den Vertragsgesprächen an die Öffentlichkeit gelangt waren. Angeblich soll Neuer in den Verhandlungen über eine Verlängerung seines Vertrags über 2021 hinaus einen neuen Deal über fünf Jahre (dann wäre er im wirklich sehr stolzen Torwartalter von 39) gefordert haben, mit einem satten Jahressalär von 20 Millionen Euro.

Der Weltmeister von 2014 hatte sich anschließend öffentlichkeitswirksam via BamS gewehrt. Er sei "irritiert", meinte Neuer über die Indiskretionen der letzten Zeit. "Das ärgert mich. Das kenne ich so nicht beim FC Bayern." Seit 2011 ist der ehemalige Schalker in München. "Nie ist etwas nach außen gedrungen". Jetzt aber stünden "ständig Details aus den aktuellen Gesprächen in den Medien, die oft nicht einmal stimmen", betonte Neuer und klagt: "Wenn jetzt Sachen offenbar gezielt nach außen getragen werden, ist das auch etwas, das den Bereich 'Wertschätzung' betrifft."