14. September 2021 / 15:11 Uhr

Bayern-Profi Marc Roca kommentiert Spekulationen um vorzeitigen Abgang: "Es wäre feige, aufzugeben"

Bayern-Profi Marc Roca kommentiert Spekulationen um vorzeitigen Abgang: "Es wäre feige, aufzugeben"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marc Roca arbeitet am Comeback beim FC Bayern München.
Marc Roca arbeitet am Comeback beim FC Bayern München. © IMAGO/Fotostand (Montage)
Anzeige

Beim FC Bayern München kommt Marc Roca bislang nicht über den Status als Spieler der zweiten Reihe hinaus. An einen vorzeitigen Abgang denkt der 24-Jährige nach seinem ersten Jahr beim deutschen Rekordmeister aber nicht. Das bekräftigte der Mittelfeldmann in einem Interview mit der "Mundo Deportivo".

Nachdem der erhoffte Durchbruch von Marc Roca in seinem ersten Jahr in der Bundesliga beim FC Bayern München ausblieb, wurde der 24-Jährige vermehrt mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Ein vorzeitiger Abschied von den Münchenern, bei denen er noch einen Vertrag bis 2025 besitzt, sei für den Mittelfeldspieler aktuell jedoch kein Thema. "Ich habe nicht vor, jetzt zu wechseln", erklärte Roca im Interview mit der spanischen Sportzeitung Mundo Deportivo. "Ich fühle mich wohl bei Bayern, ich wachse und verbessere mich. Ich bin da, wo ich sein möchte und es wäre feige, aufzugeben."

Anzeige

Der 7-malige spanische Nationalspieler, der bis zuletzt an einem Außenbandriss im Sprunggelenk laborierte, schickte für die neue Saison eine Kampfansage hinterher. "Ich war nicht einmal ein Jahr hier. Ich werde es noch einmal versuchen und mein Bestes geben", so Roca weiter. Davon, dass es in der neuen Spielzeit besser läuft, als in seinem ersten Jahr, ist er überzeugt. So profitiere er nun davon, dass er "viel stärker in der Umkleidekabine integriert" sei und inzwischen die "Sprache beherrsche".

Einen weiteren wesentlichen Faktor macht er in dem im Sommer von Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig an die Säbener Straße gelotsten Trainer Julian Nagelsmann aus. "Jetzt fangen wir alle bei Null an und das ist die Chance für alle", erklärt Roca, der es erstmals wieder in den Champions-League-Kader der Bayern für das am Dienstag (21 Uhr/Amazon Prime Video) anstehende Spiel gegen den FC Barcelona schaffte. "Obwohl ich verletzt war, habe ich hart trainiert und gut gearbeitet."

Für Roca verlief das erste Jahr in München enttäuschend. Gegen eine Ablösesumme in Höhe von neun Millionen Euro war der Defensivmann von Espanyol Barcelona zum FC Bayern gewechselt und war im Anschluss nicht an den beiden deutschen Nationalspielern Joshua Kimmich und Leon Goretzka vorbeigekommen. So reichte es lediglich zu sechs Bundesliga-Einsätzen, in denen er ohne direkte Torbeteiligung blieb. Nun soll es besser werden.