03. August 2021 / 18:16 Uhr

Bericht: FC Bayern arbeitet an Transfer von Leipzig-Star Marcel Sabitzer – 18 Millionen Euro Ablöse?

Bericht: FC Bayern arbeitet an Transfer von Leipzig-Star Marcel Sabitzer – 18 Millionen Euro Ablöse?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leipzig-Kapitän Marcel Sabitzer ist offenbar ins Visier des FC Bayern geraten.
Leipzig-Kapitän Marcel Sabitzer ist offenbar ins Visier des FC Bayern geraten. © IMAGO/motivio (Montage)
Anzeige

Lotst Meister FC Bayern den Kapitän von Vize-Meister RB Leipzig nach München? Einem "Bild"-Bericht zufolge beschäftigt sich der FCB mit einer Verpflichtung von Marcel Sabitzer. Der Vertrag des Österreichers bei RB läuft nach der kommenden Saison aus.

Bahnt sich ein Hammer-Transfer innerhalb der Bundesliga an? Wie die Bild berichtet, beschäftigt sich Meister FC Bayern offenbar mit einer Verpflichtung des Spielmachers von Vize-Champion RB Leipzig. Demnach soll man in München an einem Wechsel von Marcel Sabitzer arbeiten. Der 27 Jahre alte Österreicher besitzt bei RB nur noch einen Vertrag bis 2022. In diesem Sommer oder im kommenden Winter böte sich Leipzig die letzte Chance, mit Sabitzer noch eine Ablöse einzufahren. Im Raum stünden dem Bericht zufolge rund 18 Millionen Euro Transfer-Entschädigung.

Anzeige

Das Interesse der Münchener stehe aber noch unter Vorbehalt. Die Corona-Krise ist auch am deutschen Rekordmeister nicht spurlos vorüber gegangen. Nach den Verpflichtungen von Dayot Upamecano (42,5 Millionen Euro Ablöse) und Trainer Julian Nagelsmann (25 Millionen Euro) – beide ebenfalls aus Leipzig – betonten die Verantwortlichen zuletzt eigentlich wiederholt, dass keine großen Transfers mehr getätigt werden sollen. Der Bild zufolge könnte sich dies aber ändern, wenn der FCB Corentin Tolisso oder Michael Cuisance verkauft bekäme. Ein Angebot hat es noch nicht gegeben: "Wir haben keine Anfrage vorliegen", sagte Leipzigs Kaufmännischer Leiter Florian Scholz.

Der vielseitige Mittelfeldspieler Sabitzer könnte im Kader des FC Bayern einige Schwächen ausbügeln: Zum einen stünde er als dritte Option für das zentrale Mittelfeld bereit, wo Thomas Müller und Joshua Kimmich gesetzt sind. Gerade Goretzka plagt sich allerdings immer wieder mit Verletzungen herum, zur Zeit käme nur Tolisso als Backup in Frage. Der Vertrag des Franzosen läuft aber nach der Saison aus, er ist ein Top-Verkaufskandidat. In der Offensive könnte Sabitzer zudem auch auf den Flügeln sowie als Backup für Thomas Müller auf der Zehnerposition eingesetzt werden. Ein weiteres Argument für einen Wechsel zum Rekordmeister: Dort steht nun sein Förderer Nagelsmann an der Seitenlinie.

Sabitzer wechselte 2014 von Rapid Wien nach Leipzig, wurde aber zunächst an Schwesterklub RB Salzburg ausgeliehen. Seit 2015 ist er nun fester Bestandteil und Leistungsträger in Sachsen. In insgesamt 227 Pflichtspielen für die Leipziger erzielte er 52 Tore und steuerte weitere 42 Vorlagen bei. Seit vergangener Saison ist er sogar Kapitän bei RB.