15. August 2019 / 10:39 Uhr

Stefan Effenberg: Mit Mario Mandzukic kann Bayern die Champions League gewinnen - Zweifel an Coutinho

Stefan Effenberg: Mit Mario Mandzukic kann Bayern die Champions League gewinnen - Zweifel an Coutinho

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stefan Effenberg äußert sich zu den Transfer-Plänen des FC Bayern
Stefan Effenberg äußert sich zu den Transfer-Plänen des FC Bayern © imago images / eu-images
Anzeige

Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg rät dem FC Bayern zu einer Verpflichtung von Mario Mandzukic und glaubt, dass sein früherer Klub durch diesen Deal wieder in Europas Spitze zurückkehrt. Weniger angetan ist "Effe" hingegen von Philippe Coutinho.

Anzeige
Anzeige

Stefan Effenberg legt dem FC Bayern eine Verpflichtung von Stürmer Mario Mandzukic ans Herz und stellt mit Blick auf den Kroaten eine kühne These auf. In seiner Kolumne für t-online.de lobt der Ex-Nationalspieler die Münchner zunächst für den "herausragenden" Transfer von Ivan Perisic, dann stellte er den Fans für den Fall eines Mandzukic-Deals den ganz großen sportlichen Coup in Aussicht: "Mandzukic wäre der zweite absolute Spitzentransfer, der den FC Bayern sogar sofort wieder dahin bringen würde, wo er hinwill. In die Spitzengruppe in Europa. Bayern hätte plötzlich wieder eine Chance auf den Sieg in der Champions League – und wir bräuchten nicht mehr über Leroy Sané oder Timo Werner zu sprechen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Das italienische Fachblatt Gazzetta dello Sport hatte am Mittwoch getitelt, dass Mandzukic zu den Bayern will. Der Mittelstürmer könnte beim Bundesliga-Meister der Backup für Robert Lewandowski werden, der in der vergangenen Woche erneut Transfers gefordert hatte. Zuletzt hatte Sky Italia berichtet, dass der Rekordmeister bereits ein Angebot für Mandzukic vorbereite. Der Kroate, der mit Bayern-Trainer Niko Kovac wie auch Perisic schon bei der Nationalmannschaft zusammenarbeitete, spielte bereits von 2012 bis 2014 in München. Derzeit steht der 33-Jährige bei Juventus Turin unter Vertrag.

Effenberg sieht Courinho kritisch

Effenberg: "Er hat eine Riesenerfahrung, kennt die Bundesliga und auch Trainer Kovac sehr gut. Er ist selten bis nie verletzt. Und auch er steht für Mentalität und ein aufopferungsvolles Spiel. Das liebe ich an ihm, das hat mich schon immer beeindruckt. Mandzukic ist nach wie vor hungrig." Während der frühere Bayern-Kapitän von Mandzukic uneingeschränkt überzeugt ist, sieht er einen anderen potenziellen Zugang der Münchner kritisch: Philippe Coutinho.

Diese Kroaten spielten schon für den FC Bayern

Vor Ivan Perisic spielten bereits neun Kroaten für den FC Bayern München. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt seine Vorgänger beim deutschen Rekordmeister. Zur Galerie
Vor Ivan Perisic spielten bereits neun Kroaten für den FC Bayern München. Der SPORTBUZZER zeigt seine Vorgänger beim deutschen Rekordmeister. ©
Anzeige

"Coutinho kennt weder die Bundesliga noch Trainer Kovac, er spricht kein Deutsch – und er war zuletzt beim spanischen Topklub kein Stammspieler. Er hat nur acht von 38 Primera-Division-Spielen über 90 Minuten absolviert, dabei fünf Tore erzielt und zwei vorbereitet. Coutinho hat große Qualitäten – dennoch wäre ein Transfer für Bayern ein Wagnis", meinte Effenberg: "Bayern braucht jemanden, der sofort weiterhilft, keine Eingewöhnungszeit braucht, kein Risiko ist. Und da gibt es aus meiner Sicht eine bessere Lösung als Coutinho."

Wer wird Deutscher Meister? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt