08. Mai 2021 / 18:41 Uhr

Von Bundestrainer Joachim Löw bis Julian Nagelsmann: So reagiert die Fußball-Welt auf den Bayern-Titel

Von Bundestrainer Joachim Löw bis Julian Nagelsmann: So reagiert die Fußball-Welt auf den Bayern-Titel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern durfte die neunte Meisterschaft in Folge bejubeln.
Der FC Bayern durfte die neunte Meisterschaft in Folge bejubeln. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern München ist erneut deutscher Meister. Nach der Niederlage von RB Leipzig gegen Borussia Dortmund hat sich der FCB den Titel bereits vor dem drittletzten Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstagabend gesichert - und die Fußball-Welt und selbst die Liga-Konkurrenz zieht den Hut.

Anzeige

Die deutsche Meisterschaft ist entschieden - und nahezu alle im Fußball-Geschäft gratulieren dem FC Bayern München zum neunten Liga-Titel in Folge: Die Deutsche Fußball Liga (DFL), der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und sogar Bundestrainer Joachim Löw haben dem FCB am Samstagnachmittag ihre Glückwünsche mitgeteilt. "Die Mannschaft um Welttorhüter Manuel Neuer und Weltfußballer Robert Lewandowski hat einmal mehr hervorragende Leistungen gezeigt und das lange Zeit sehr umkämpfte Titelrennen entschieden, indem sie sich in den entscheidenden Momenten dieser Bundesliga-Saison behauptet hat", sagte etwa Liga-Boss Christian Seifert am Samstag.

Anzeige

Die Bayern standen bereits vor ihrem Bundesliga-Spiel am Abend gegen Borussia Mönchengladbach als Titelträger fest. Für den FC Bayern München war es der 30. deutsche Meistertitel zu Bundesliga-Zeiten und zugleich der siebte Titel national und international innerhalb eines Jahres. "Sieben Titel in nicht einmal zwölf Monaten – diese großartige Bilanz spricht für sich", sagte Seifert.

Ungeachtet seiner aktuellen Situation - die Landes-Bosse fordern nach einem Nazi-Vergleich seine Amtsenthebung - beglückwünschte auch DFB-Präsident Fritz Keller die Bayern zum Titel "und damit zum fünften Stern. 31 Meisterschaften, davon jetzt neun in Folge - das sind herausragende Erfolge und Ausdruck einer einzigartigen Konstanz", sagte der Verbandschef. DFB-Direktor Oliver Bierhoff hob die Kontinuität beim deutschen Rekordmeister hervor. "31 Titel zu gewinnen, ist eine wahre Meisterleistung und eine unglaubliche Marke, die seit Jahrzehnten von der Qualität, der Siegermentalität und der Dominanz dieses Vereins zeugt - national wie international", sagte der frühere Stürmer.



Löw drückt in Gratulation Wertschätzung für Flick aus

Der scheidende Bundestrainer Joachim Löw verband sein Glückwünsche mit Wertschätzung für seinen möglichen Nachfolger Hansi Flick. "Ganz besonders freue ich mich für Hansi Flick und seine Spieler. Sie sind seit Monaten eine verschworene Gemeinschaft und haben in dieser schwierigen Saison enorm viele Widerstände überwunden", sagte Löw.

Und selbst die Konkurrenz zog ihren imaginären Hut vor den Leistungen des FCB - so auch BVB-Trainer Edin Terzic. Seine Dortmunder Mannschaft hatte die Bayern durch einen 3:2-Heimsieg über RB Leipzig am Nachmittag vorzeitig zum Meister gemacht - da befanden sich die Bayern gerade in der Match-Vorbereitung für das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Abend in der Allianz Arena. "Ich weiß nicht, ob es das in der Geschichte schon mal gab, dass man deutscher Meister im Bus wird. Das haben sie heute geschafft. Glückwunsch nach München", sagte Terzic bei Sky. "Sie haben das natürlich verdient, deutscher Meister zu sein nach dieser sehr guten konstanten Saison. Aber wir freuen uns natürlich mehr über die drei Punkte, die wir heute eingefahren haben."

Auch Leverkusen-Trainer Hannes Wolf gratulierte dem FCB, der den Titel "natürlich verdient" hat. "Wir durften es mal vor ein paar Wochen erleben, dass sie unglaublich stabil spielen. Sie haben wieder fantastischen Fußball gespielt", sagte der Bayer-Coach. Leipzig-Coach Julian Nagelsmann hielt es kurz und knapp nach der Pleite seines Teams. "Herzlichen Glückwunsch zur verdienten Meisterschaft", so seine Worte. Und sogar Gladbach-Trainer Marco Rose gehörte vor dem Spiel gegen die Bayern zu den Gratulanten: Der neunte Titel am Stück sei "verdient", sagte Rose: "Sie sind die beste Mannschaft in Deutschland. Sie haben ihre Mentalität wieder auf großartige Art und Weise bewiesen." Das Team von Trainer Hansi Flick habe "alles, was es braucht, ein würdiger Champion zu sein".