30. März 2020 / 23:43 Uhr

FC Bayern unterstützt Initiative "Mia gehn online" - Kahn: "Für uns eine Selbstverständlichkeit"

FC Bayern unterstützt Initiative "Mia gehn online" - Kahn: "Für uns eine Selbstverständlichkeit"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Oliver Kahn und der FC Bayern unterstützen die Unternehmen in München. 
Oliver Kahn und der FC Bayern unterstützen die Unternehmen in München.  © imago images/Sven Simon
Anzeige

Der FC Bayern zeigt sich in Zeiten der Corona-Krise solidarisch und fördert die Initiative "Mia gehn online". Dabei sollen in Not geratene Kleinunternehmen kostenlos beraten werden. 

Anzeige

Der FC Bayern unterstützt die digitale Hilfsaktion "Mia gehn online". Die Initiative soll Münchner Kleinunternehmen, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind, bei der Digitalisierung mit kostenloser Beratung unterstützen. Wie der deutsche Rekordmeister am Montag mitteilte, handelt es sich dabei zum Beispiel um die Umstellung auf digitale Kommunikation oder Online-Bestellsysteme. Die Aktion wurde unter anderem von der Landeshauptstadt München ins Leben gerufen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kahn: "FC Bayern ist Teil der Münchner Community"

Bayern-Vorstand Oliver Kahn wird an diesem Mittwoch den Startschuss für eine entsprechende digitale Veranstaltung geben. Dabei sollen den Angaben zufolge die teilnehmenden Unternehmen gemeinsam mit Experten innerhalb von 24 Stunden Lösungen entwickeln, um ihre Ladenangebote online abrufbar zu machen.

"In dieser herausfordernden Zeit müssen die Menschen und Organisationen in München zusammenstehen. Der FC Bayern ist Teil der Münchner Community. Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, diese Initiative zu unterstützen. Digitale Lösungen für Münchner Kleinunternehmen zu entwickeln, kann ein wertvoller Beitrag in dieser Krise sein", erklärte Kahn.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Goretzka und Kimmich gründeten Initiative

Die Coronavirus-Pandemie hat unter Fußballern und Vereinen weltweit eine Welle der Solidarität ausgelöst. Die Nationalspieler Leon Goretzka und Joshua Kimmich gründeten beispielsweise die Initiative #WeKickCorona, um Spenden zu sammeln. Über 3,5 Millionen Euro kamen dabei schon zusammen.

In der Bundesliga erklärten sich die Top-Klubs FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen bereit, auf TV-Einnahmen verzichten, um Vereinen in finanzieller Not zu helfen.