29. April 2022 / 12:58 Uhr

Müller fällt aus, Startelf-Garantie für Choupo-Moting: Bayern-Trainer Nagelsmann gibt Personal-Update

Müller fällt aus, Startelf-Garantie für Choupo-Moting: Bayern-Trainer Nagelsmann gibt Personal-Update

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann muss gegen Mainz 05 auf Thomas Müller verzichten, Eric Maxim Choupo-Moting erhielt dagegen eine Startelf-Garantie.
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann muss gegen Mainz 05 auf Thomas Müller verzichten, Eric Maxim Choupo-Moting erhielt dagegen eine Startelf-Garantie. © IMAGO/Schiffmann/Passion2Press/MIS (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern München muss beim kommenden Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05 auf Thomas Müller verzichten. Das bestätigte Trainer Julian Nagelsmann am Freitag. Robert Lewandowski ist indes wieder dabei. Eric Maxim Choupo-Moting erhielt eine Startelf-Garantie.

Der FC Bayern München geht in das kommende Bundesliga-Spiel bei Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr, live mit Sky Ticket [Anzeige]) ohne Thomas Müller. Der Offensivspieler, der bereits unter der Woche kürzer treten musste, wird krankheitsbedingt ausfallen. Das bestätigte Trainer Julian Nagelsmann am Freitag vor der Partie. Robert Lewandowski, der im Zuge der Vorbereitung auf das Mainz-Spiels ebenfalls mit dem Training aussetzen musste, ist indes wieder mit dabei.

Anzeige

Trotz der Rückkehr des sechsmaligen Bundesliga-Torschützenkönigs wird Eric Maxim Choupo-Moting in der Startelf stehen. "Choupo wird auf jeden Fall beginnen", sagte Nagelsmann. Der Angreifer sei aufgrund des Afrika-Cups sowie Blessuren an Knie und Rücken "lange weg" gewesen und habe deshalb "nicht so viel Spielzeit gesammelt, wie er verdient gehabt hätte." Dennoch wird Star-Stürmer Lewandowski nicht auf der Bank Platz nehmen müssen. So plant der Bayern-Coach mit dem Polen und Choupo-Moting von Beginn an. "Wir sind recht flexibel mit ihm. Er kann verschiedene Positionen spielen."

Zudem deutete Nagelsmann mit Blick auf den bereits gesicherten Meistertitel in der Bundesliga eine weit reichendere Rotation an. "Wir werden dem einen oder anderen Spieler eine Chance von Anfang an geben", so der 34-Jährige. Dazu zähle auch Marcel Sabitzer. Zuviel wolle der FCB-Trainer jedoch nicht wechseln. "Wir werden sicherlich den einen oder anderen Spieler einen Ticken früher einwechseln. Aber wir werden nicht alles ummodeln, sondern weiter einen gewissen Stamm von Spielern haben, da denke ich an Leon Goretzka und Joshua Kimmich, die gut trainiert haben“, so Nagelsmann.

Eine Pause könne es stattdessen für Innenverteidiger Dayot Upamecano geben. "Mit Upa werde ich heute sprechen, er hat ein paar Reisestrapazen hinter sich, ohne auf den Hintergrund eingehen zu wollen. Wir schauen, ob er mitkommt. Vielleicht bekommt er auch ein Wochenende frei, um mit seiner Familie etwas zu machen", erklärte Nagelsmann. Grundsätzlich werde man – auch mit Blick auf einen Startelf-Einsatz von Jamal Musiala – "im Training sehen, wie jeder Einzelne drauf ist."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.