28. Februar 2020 / 13:25 Uhr

Bayern-Trainer Hansi Flick mauert nach Lewandowski-Ausfall: "Gut, wenn der Gegner etwas rätselt"

Bayern-Trainer Hansi Flick mauert nach Lewandowski-Ausfall: "Gut, wenn der Gegner etwas rätselt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich zur Verletzung von Stürmer Robert Lewandowski geäußert.
Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich zur Verletzung von Stürmer Robert Lewandowski geäußert. © imago images/GEPA pictures/ActionPictures/Montage
Anzeige

Trainer Hansi Flick vom FC Bayern hat sich vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim zum Ausfall von Stürmer Robert Lewandowski geäußert. Zwar gab er Philippe Coutinho eine Einsatzgarantie - wer Lewandowski ersetzen soll, verriet Flick aber nicht.

Anzeige
Anzeige

Trainer Hansi Flick vom FC Bayern München hat sich bei der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr, Sky) zum mindestens vierwöchigen Ausfall von Stürmerstar Robert Lewandowski geäußert. "Robert hat in dieser Saison gezeigt, welche Qualität er hat, nicht nur vor dem Tor", sagte Flick. Der Frage, wer den Polen ersetzen soll und die die Mannschaft ohne ihren Torjäger (in der laufenden Spielzeit wettbewerbsübergreifend 39 Treffer in 33 Pflichtspieleinsätzen) ausgerichtet sein wird, wich Flick aber zunächst aus. "Wir müssen das einfach so hinnehmen. Entscheidend ist, dass wir alle etwas enger zusammenrücken und die Aufgaben in der Phase, in der Robert ausfällt, erfolgreich bestreiten."

Mehr vom SPORTBUZZER

Flick gibt Einsatzgarantie für Philippe Coutinho

Auf Nachfrage verriet Flick lediglich, dass der wegen seiner Formschwäche zuletzt leicht in die Kritik geratene, vom FC Barcelona ausgeliehene Philippe Coutinho in Sinsheim am Samstag in der Startelf stehen wird. "Philippe wird auf jeden Fall spielen. Von daher hat er die Chance, sich ins Spiel zu integrieren. Er macht es im Training sehr gut, ich schätze ihn als Fußballer und als Mensch. Wir hoffen alle, dass bei ihm irgendwann der Knoten platzt. Jetzt wäre ein optimaler Zeitpunkt."

Auch Zirkzee eine Option als Lewandowski-Ersatz

Coutinho ist jedoch nicht die einzige Variante für eine ohne Lewandowski umgestellte Bayern-Offensive. Ins Detail mochte Flick jedoch nicht gehen. "Es gibt viele Überlegungen. Es ist immer gut, wenn der Gegner noch etwas rätselt und nicht allzu viele Informationen von uns bekommt", betonte der Coach. Auch Thomas Müller könne auf Lewandowskis Position spielen, ergänzte Flick. "Wir haben die eine oder andere Option. Alle Spieler, die im Kader sind, werden in die Überlegungen einbezogen", ergänzte er - und machte klar, auch an Youngster Joshua Zirkzee aus der U23, der bei seinen bisherigen drei Joker-Einsätzen in der Bundesliga schon zwei Treffer erzielte, zu denken. "Im Moment brauchen wir ihn im Kader, weil wir in der Offensive nicht reich gesegnet sind." Zumal auch Kingsley Coman eine kurze Pause von etwa fünf Tagen einlegen müsse.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Bei der Frage, ob die Münchener angesichts des Lewandowski-Ausfall langfristig einen zweiten Mittelstürmer im Aufgebot benötigen, gab sich der Trainer, der zunächst nur einen Vertrag bis Saisonende hat, ebenfalls zurückhaltend. "Aktuell muss sich der Verein Gedanken machen, wie er sich da aufzustellen hat. Im Moment ist das nicht meine Aufgabe. Klar habe ich dazu eine Meinung, aber die behalte ich bei mir", sagte Flick.