27. Juli 2020 / 12:38 Uhr

FC Bayern entscheidet "zeitnah" über Hoeneß-Nachfolge nach Hoffenheim-Wechsel - Lob von Salihamidzic

FC Bayern entscheidet "zeitnah" über Hoeneß-Nachfolge nach Hoffenheim-Wechsel - Lob von Salihamidzic

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sebastian Hoeneß führte den FC Bayern II in der abgelaufenen Saison als Trainer auf Platz eins in der 3. Liga. 
Sebastian Hoeneß führte den FC Bayern II in der abgelaufenen Saison als Trainer auf Platz eins in der 3. Liga.  © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Nachdem der Wechsel von Sebastian Hoeneß als Trainer zu 1899 Hoffenheim perfekt ist, muss der FC Bayern II einen Nachfolger für den 38-Jährigen finden. Eine Entscheidung soll jedoch "zeitnah" getroffen werden. Gehandelt wurde zuletzt auch Tobias Schweinsteiger. 

Anzeige

Der FC Bayern München hat kurz nach dem Wechsel von Sebastian Hoeneß zu 1899 Hoffenheim in die Bundesliga noch keinen Nachfolger für den bisherigen Amateur-Trainer präsentiert. Wie der deutsche Rekordmeister am Montag mitteilte, werde man "zeitnah“ über den neuen Coach für die Amateur-Mannschaft in der 3. Liga entscheiden. Hoeneß hatte die Saison mit seiner Mannschaft auf Tabellenplatz eins abgeschlossen; ein Aufstieg in die 2. Bundesliga ist laut DFL-Statuten jedoch untersagt.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wir sind stolz auf das, was auf dem FC Bayern Campus geleistet wird. Wir bilden dort nicht nur junge Spieler aus, sondern auch Trainer. Es ist natürlich schade, dass Sebastian uns verlässt, aber wir haben entschieden, ihm keine Steine in den Weg zu legen“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic. "Sebastian ist ein super Junge, für die Bundesliga und die Spiele in der Europa League wünschen wir ihm mit der TSG alles Gute.“

Arp, Zirkzee und Co.: Die Talente des FC Bayern München im Check

Jann-Fiete Arp (von links), Joshua Zirkzee und Jamal Musiala zählen zu den großen Talenten des FC Bayern. Zur Galerie
Jann-Fiete Arp (von links), Joshua Zirkzee und Jamal Musiala zählen zu den großen Talenten des FC Bayern. ©

Laut Bild soll Tobias Schweinsteiger ein Kandidat für den Posten bei Bayern II sein. Der ältere Bruder von Weltmeister Bastian Schweinsteiger war bereits in der Saison 2017/18 Co-Trainer des aktuellen Drittliga-Meisters. In der Saison 2019/20 war Tobias Schweinsteiger neben Dirk Bremser Assistent von HSV-Cheftrainer Dieter Hecking, der den Verein jedoch nach dem verpassten Aufstieg verließ. Damit wäre der Weg Schweinsteigers zurück zum FC Bayern II, wo der Ex-Stürmer von 2012 bis 2015 70 Spiele bestritt, womöglich frei. Aktuell nimmt der Weltmeister-Bruder am DFB-Trainer-Lehrgang teil und lässt sich zum Fußballlehrer ausbilden.