24. Juli 2021 / 19:53 Uhr

FC Bayern: Nagelsmann bei Ajax-Test von Fan-Rüpeln beleidigt – Trainer reagiert

FC Bayern: Nagelsmann bei Ajax-Test von Fan-Rüpeln beleidigt – Trainer reagiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Julian Nagelsmann wurde von einigen Zuschauern beim Test des FC Bayern gegen Ajax Amsterdam beleidigt.
Julian Nagelsmann wurde von einigen Zuschauern beim Test des FC Bayern gegen Ajax Amsterdam beleidigt. © IMAGO/MIS/Lackovic
Anzeige

Der neue Trainer Julian Nagelsmann ist beim Vorbereitungsspiel des FC Bayern gegen Ajax Amsterdam von einigen Chaoten beleidigt worden. Etwa 20 Personen machten in der Allianz Arena mit "Nagelsmann, du Sau, zurück zum TSV!"-Gesängen auf sich aufmerksam, die sich auf dessen Vergangenheit beim TSV 1860 bezogen.

Beim Testspiel des FC Bayern München gegen Ajax Amsterdam (2:2) ist der neue FCB-Coach offenbar in der Allianz Arena von einigen Rüpeln beleidigt worden. Etwa 20 Personen machten im mit 8000 Fans bestückten Münchner Stadion drei Mal mit "Nagelsmann, du Sau, zurück zum TSV!"-Gesängen auf sich aufmerksam - so laut, dass die Schmährufe, die von Zuschauern hinter reinem Banner mit der Aufschrift "Munich's Pride" vorgetragen wurden, auch dem Nachfolger von Hansi Flick nicht verborgen blieben.

Anzeige

"Ich habe das mitbekommen, so voll war es noch nicht, es war die lautstärkste Gruppe im Stadion", sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz nach seinem zweiten Test als Chefcoach der Bayern, der als aktiver Spieler in der Jugend des FCB-Stadtrivalen TSV 1860 München groß wurde (2002 bis 2007) und als Co-Trainer der U17 zwischen 2008 und 2010 auch seine ersten Schritte im Coaching-Bereich bei den Blauen unternahm. "Eins muss man sagen: Ich war ja nicht vorgestern bei Sechzig! Und ich bin kein großer Freund von Rivalitäten. Ich stehe für Toleranz", erklärte Nagelsmann.

"Wie man das äußert, muss jeder mit seinem Gewissen vereinbaren können"

Es müsse "auch nicht jeder Applaus klatschen, dass ich vom Stadtrivalen komme", ergänzte der 33-Jährige, der für eine Ablöse von 25 Millionen Euro von RB Leipzig zum deutschen Rekordmeister gewechselt war. "Nur wie man das äußert, muss jeder mit seinem Gewissen vereinbaren können."

Nagelsmann wartet auch nach dem zweiten Testspiel weiter auf seinen ersten Sieg als Trainer der Bayern. Nach einem 2:3 gegen den 1. FC Köln spielte eine ganz junge Bayern-Mannschaft in Abwesenheit nahezu aller Leistungsträger gegen den niederländischen Meister aber gut mit. Aufgrund zahlreicher Wechsel und wegen des Fehlens fast aller Stars bleibt der Erkenntnisgewinn für Nagelsmann insgesamt überschaubar.

Ulreich lobt Nagelsmann-Arbeit: "Das beeindruckt mich"

"Die Jungen haben es sehr gut gemacht, waren mutig", lobte der Ex-Leipziger seine junge Mannschaft nach Schlusspfiff bei RTL. "Es war in Anbetracht des Kaders absolut in Ordnung." FCB-Keeper Sven Ulreich fand lobende Worte für den 33 Jahre alten Coach, der zu Beginn des Sommers einen Vertrag bis 2026 unterschrieben hatte. "Er hat eine klare Ansprache und eine klare Spielvorstellung. Wir sind auf einem guten Weg." Nagelsmann ziehe "seine Vorstellungen durch, das beeindruckt mich", ergänzte der Torwart, der vom Hamburger SV nach München zurückgekehrt war.