14. Januar 2020 / 12:00 Uhr

Bayern-Verteidiger Niklas Süle spricht über Comeback-Arbeit: "Bin ein Kämpfer"

Bayern-Verteidiger Niklas Süle spricht über Comeback-Arbeit: "Bin ein Kämpfer"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Star Niklas Süle hat über seine harte Arbeit am Comeback gesprochen.
Bayern-Star Niklas Süle hat über seine harte Arbeit am Comeback gesprochen. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Sein Ausfall tut dem FC Bayern München noch immer weh: Abwehr-Chef Niklas Süle hatte sich im Oktober eine schwere Kreuzband-Verletzung zugezogen. Jetzt hat der deutsche Nationalspieler über den Kampf für sein Comeback beim Rekordmeister gesprochen.

Anzeige
Anzeige

Für den FC Bayern München war seine Verletzung ein Schock: Niklas Süle fällt wegen eines Kreuzbandrisses, den er sich im Oktober im Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg zugezogen hatte, noch immer aus. An ein schnelles Comeback des deutschen Nationalspielers ist noch nicht zu denken. Nun hat der 24-Jährige am Rande der Film-Premiere Jumanji 2 mit der Bild über seine Arbeit in der Reha gesprochen. Süle setzt beim harten Weg zurück auf seine Mentalität: "*Ich glaube schon, dass ich von mir behaupten kann, dass ich ein Kämpfer bin", sagte er.*

Bayern-Star Niklas Süle über Reha-Training: "*Du kannst einfach nicht viel machen"*

Süle ist spätestens seit dem Abgang von Mats Hummels Richtung Borussia Dortmund zu Saisonbeginn der Abwehr-Chef des FC Bayern. Deshalb traf seine schwere Verletzung den FCB auch so hart. Und die Personalnot der Bayern wird immer größer: So verletzten sich nach Süle auch Innenverteidiger-Kollege Lucas Hernandez (Sprunggelenk-OP) und Allrounder Javi Martinez (Muskelbündelriss). Zudem befindet sich Jerome Boateng aktuell nicht in Topform. So rückte Außenverteidiger David Alaba nach dem Süle-Kreuzbandriss immer wieder ins Abwehr-Zentrum.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der FCB braucht Süle dringend - doch der Abwehr-Abräumer befindet auf einem langen Weg zurück: "*Ich hatte die Verletzung leider schonmal vor fünf Jahren, deswegen wusste ich, was auf mich zukommt und wie ich mich zurückkämpfen kann"*, sagte der DFB-Star und berichtete auch über seinen Alltag: "Das Training ist am Anfang sehr eintönig. Du kannst einfach nicht viel machen, weil du sechs Wochen die Krücken hast, und musst dich dahinschleifen und bist fünf bis sechs Stunden am Tag da."

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Süle will mit DFB-Team zur Europameisterschaft

Immerhin hat Süle auch ein großes Ziel vor Augen. Die Teilnahme an der EM in diesem Juni - mit gleich drei Heimspielen in der Allianz Arena seines FC Bayern. "Ich möchte bei der Europameisterschaft topfit sein und bereite mich auch jeden Tag so vor", sagte Süle bereits im Dezember der Münchener TZ. Bundestrainer Joachim Löw will bei Süle jedoch erstmal nichts überstürzen : "Wer so eine schwere Verletzung hatte, muss das nicht nur physisch, sondern auch mental gut verarbeiten. Da muss man jedem Einzelnen die nötige Zeit geben", so Löw der dpa kurz vor dem Jahreswechsel.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN