03. November 2019 / 12:19 Uhr

Bericht: Niko Kovac bleibt Trainer des FC Bayern - Kroate gegen Piräus und BVB auf der Bank

Bericht: Niko Kovac bleibt Trainer des FC Bayern - Kroate gegen Piräus und BVB auf der Bank

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Frustriert und enttäuscht zeigte sich Bayern-Trainer Niko Kovac nach der bitteren Niederlage gegen Eintracht Frankfurt. Der Kroate darf wohl trotzdem im Amt bleiben.
Frustriert und enttäuscht zeigte sich Bayern-Trainer Niko Kovac nach der bitteren Niederlage gegen Eintracht Frankfurt. Der Kroate darf wohl trotzdem im Amt bleiben. © imago images/Rene Schulz
Anzeige

Niko Kovac bleibt einem Medienbericht zufolge Trainer des FC Bayern München. Der Kroate trotzt der verheerenden Niederlage bei Eintracht Frankfurt und soll den Rekordmeister auch in den anstehenden Spielen gegen Olympiakos Piräus und Borussia Dortmund betreuen.

Anzeige

Trotz der dramatischen Niederlage bei Eintracht Frankfurt bleibt Niko Kovac offenbar Trainer des FC Bayern München. Das berichten Münchner Merkur und Tageszeitung unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach soll der Kroate auch in den anstehenden Spielen gegen Olympiakos Piräus am Mittwoch und am kommenden Samstag gegen Borussia Dortmund auf der Bank des FCB sitzen. Auch andere Medien berichteten entsprechend.

Anzeige

Nach dem herben 1:5 gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt waren Fans und Experten wie Rekordnationalspieler Lothar Matthäus von einer baldigen Entlassung des 48-Jährigen ausgegangen. Der FC Bayern befindet sich seit Wochen in einer fußballerischen Krise, zuletzt ließen auch die Ergebnisse zu Wünschen übrig. Hinter den Kulissen, so Merkur und Tageszeitung, soll es bei den Bayern noch keine Trainer-Diskussion geben, die zu einer baldigen Entlassung führen könnte.

Nach Aus von Niko Kovac beim FC Bayern: Das sind die Nachfolge-Kandidaten

Niko Kovac ist nicht mehr Bayern-Trainer. Der Rekordmeister muss einen Nachfolger finden. Namen wie die von Co-Trainer Hansi Flick, Ajax-Coach Erik ten Hag und José Mourinho werden gehandelt. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Kandidaten. Zur Galerie
Niko Kovac ist nicht mehr Bayern-Trainer. Der Rekordmeister muss einen Nachfolger finden. Namen wie die von Co-Trainer Hansi Flick, Ajax-Coach Erik ten Hag und José Mourinho werden gehandelt. Der SPORTBUZZER zeigt die Kandidaten. ©

Bayern-Kapitän Manuel Neuer: "Kein riesiges Wunder, was passiert ist"

Überraschende Maßnahme: Das Bayern-Training am Montag wurde laut Bild gestrichen, die Stars haben frei. Die nächste Einheit wurde für Dienstag um 11 Uhr angesetzt, einen Tag später spielen die Münchner in der Allianz Arena gegen Olympiakos Piräus.

Drei knappe und hart erkämpfte Siege über Union Berlin, Piräus und den VfL Bochum hatten ohne Glanz und Souveränität schon immer lautere Zweifel an Kovac geweckt. Das überdeutliche 1:5, nach dem sich die Bayern-Profis kollektiv in der eigenen Kurve entschuldigten, kam nun zur absoluten Unzeit. „Es ist kein riesiges Wunder, was passiert ist. Es hat sich ein bisschen angebahnt. Die kommenden Tage dürften sehr unruhig werden“, sagte Kapitän Manuel Neuer im ZDF.

Mehr zum Thema
Bayern-Coach Niko Kovac kämpferisch: "Ich gebe nie auf"

Das 1:5 in Frankfurt hatte historische Dimensionen für den FCB. In der Bundesliga verlor der Rekordmeister seit dem 9. Dezember 1978 (1:7 bei Fortuna Düsseldorf) nicht mehr höher. Allein steht die Niederlage in Hessen jedoch nicht: Drei weitere 1:5-Klatschen mussten die Bayern seitdem einstecken – zuletzt am 4. April 2009 gegen den späteren Deutschen Meister VfL Wolfsburg. Die höchste Niederlage der Bayern-Geschichte ist ein 0:7 vom 9. Oktober 1976 in der Bundesliga im eigenen Stadion gegen den FC Schalke 04.