16. Dezember 2018 / 09:27 Uhr

Christoph Metzelder über den FC Bayern: „Dinge haben sich dramatisch geändert“

Christoph Metzelder über den FC Bayern: „Dinge haben sich dramatisch geändert“

Sönke Gorgos
Twitter-Profil
Joshua Kimmich gehörte gegen Hannover zu den überragenden Bayern-Spielern. Christoph Metzelder ist begeistert vom Aufschwung der Münchner.
Joshua Kimmich gehörte gegen Hannover zu den überragenden Bayern-Spielern. Christoph Metzelder ist begeistert vom Aufschwung der Münchner. © imago/Jan Huebner
Anzeige

Der FC Bayern München deklassiert Hannover 96 mit 4:0 und schafft einen versöhnlichen Hinrundenabschluss. Joshua Kimmich überragt und Trainer Niko Kovac bastelt an einem erfolgreichen Konstrukt für die Zukunft – sogar die Rotation funktioniert. Lob gibt es auch von Sky-Experte Christoph Metzelder.

Anzeige
Anzeige

Um die Art und Weise zu beschreiben, in der Hannover 96 vom FC Bayern München beim 0:4 niedergewalzt wurde, bemühte 96-Star Pirmin Schwegler einen Vergleich aus der Autobranche. „Die Bayern waren heute auf Vollgasmodus. Der Lamborghini war vollgetankt, und unser Trabi war ein bisschen leer.“ In der Tat war der Tabellenletzte gegen den Rekordmeister chancenlos. Die Bayern kommen nach ihrer Herbstdepression langsam wieder in Fahrt – sehr zur Freude von Trainer Niko Kovac, der seine erste große Krise bei den Bayern überstanden hat.

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel in Hannover

Der FC Bayern in der Einzelkritik.  Zur Galerie
Der FC Bayern in der Einzelkritik.  ©
Anzeige

„Die Mannschaft hat heute über 90 Minuten fantastisch gespielt, sehr viele Chancen kreiert, das 4:0 ist eigentlich noch zu wenig“, erklärte der 47-Jährige, der die beste Saisonleistung seiner Mannschaft beobachtete. „Wir haben noch drei, vier hundertprozentige Chancen liegen gelassen.“ Lob gab es auch von TV-Experte Christoph Metzelder. „Die Dinge beim FC Bayern haben sich dramatisch geändert – zum Positiven“, resümierte der Ex-Nationalspieler bei Sky. „Die Zeit der Geschenke scheint beim FC Bayern vorbei zu sein. Alle Mannschaften, die gegen die Bayern im Herbst gepunktet haben, haben das sicherlich ordentlich gemacht, aber die können sich beim FC Bayern bedanken, dass das so war.“

Metzelder über Kimmich: „Auf rechts gibt es kaum jemand Besseren“

Der FCB hat den Schritt aus der Krise gemacht und in der zweiten Saisonhälfte das große Ziel vor Augen, Tabellenführer BVB noch den Rang abzulaufen. Überragend am Samstag: Joshua Kimmich, der diesmal wieder auf der rechten Abwehrseite aufgeboten wurde, mit einem Tor und drei Vorlagen aber vor allem offensive Akzente setzte. Metzelder: „Wenn er so das Spiel anschiebt und die Tore vorbereitet, dann gibt es auf der Seite kaum jemand Besseren in Europa.“

Mehr zum Bayern-Spiel gegen Hannover

Kovac hatte bei den Bayern vor dem Spiel gegen Hannover die Rotation wieder eingeführt, nachdem der Coach zuvor gleich dreimal mit der gleichen Startelf begonnen hatte. „Das ist der FC Bayern München: Es kann nicht jeder spielen. Aber die, die hier sind, haben alle den Anspruch zu spielen. Es ist normal, dass man durchwechselt“, erklärte der Trainer, der diesmal auf die Rückkehrer Kingsley Coman, Mats Hummels und Thiago Alcántara setzte. Dafür erhielten Jérôme Boateng und Rafinha eine Pause.

Alaba: „Macht einfach Bock, in dieser Mannschaft zu spielen“

Beim FCB scheint die Leichtigkeit zurück zu sein – anders sind Aussagen wie von David Alaba kaum zu erklären: „Wir hatten Freude am Fußballspielen. Das haben wir dann auch in der Halbzeitpause angesprochen, dass es einfach Bock macht, in dieser Mannschaft zu spielen“, erklärte der Österreicher, der mit einem wuchtigen Schuss sein erstes Saisontor erzielte.


Hier bewerten: Die Bayern-Spieler gegen Hannover!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt