07. April 2019 / 11:45 Uhr

Rummenigge über Zukunft von Trainer Niko Kovac: „Bei Bayern München gibt es keine Jobgarantie“

Rummenigge über Zukunft von Trainer Niko Kovac: „Bei Bayern München gibt es keine Jobgarantie“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gibt Trainer Niko Kovac keine Jobgarantie.
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gibt Trainer Niko Kovac keine Jobgarantie. © imago images / GEPA pictures
Anzeige

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat den Druck auf Trainer Niko Kovac trotz des 5:0-Triumphes gegen Borussia Dortmund noch einmal erhöht und kündigte eine umfassende Analyse nach Saisonende an.

Anzeige
Anzeige

Trotz des beeindruckenden 5:0-Triumphes gegen Borussia Dortmund und der Eroberung der Bundesliga-Tabellenführung hat Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ein klares Bekenntnis zu Trainer Niko Kovac über das Ende der Spielzeit hinaus vermieden. „Es gibt bei Bayern München keine Jobgarantie – für niemanden. Jeder, der bei Bayern München angestellt ist, muss liefern. Wer mit diesem Druck nicht umgehen kann, ist falsch“, sagte Rummenigge am Sonntagmorgen in der Sky-Sendung „Wontorra – der Fußball-Talk“ und antwortete auf die Frage, was mit Kovac passiere, wenn die Bayern nicht Meister würden, ausweichend: „Wir werden Meister.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Rummenigge weiter: „Jeder Bundesliga-Klub analysiert nach der Saison, was gut und was weniger gut gelaufen ist. Es gab bei uns auch kritische Wochen, dann hat die Mannschaft es wieder besser gemacht.“ Gerade der Durchhänger im vergangenen Herbst und die zwischenzeitlich neun Punkte Rückstand auf den BVB scheinen dem Vorstandschef der Münchner immer noch sauer aufzustoßen. Rummenigge führt die Krise auf die damalige Rotation von Kovac zurück. Die Probleme seien „selbst kreiert“ gewesen: „Ich bin ein erbitterter Gegner der Rotation. Die elf Besten müssen spielen.“ Dies habe die Klubführung Kovac auch verdeutlicht.

Internationale Pressestimmen zur Lehrstunde des FC Bayern gegen den BVB

Der FC Bayern hat gegen den BVB eine eindrucksvolle Show gezeigt und die Tabellenspitze zurückerobert. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Reaktionen der internationalen Presse. Zur Galerie
Der FC Bayern hat gegen den BVB eine eindrucksvolle Show gezeigt und die Tabellenspitze zurückerobert. Der SPORTBUZZER zeigt die Reaktionen der internationalen Presse. ©
Anzeige

Kovac war im vergangenen Sommer von Eintracht Frankfurt nach München gekommen. Nach einem starken Start in die Saison geriet Kovac nach enttäuschenden Ergebnissen unter Druck, zog den Kopf aber noch einmal aus der Schlinge. In Bundesliga und DFB-Pokal besteht jeweils noch die Chance auf einen Titel. In der Champions League verabschiedete man sich hingegen schon im Achtelfinale. Sollte Kovac einen weiteren Titel verpassen, könnte die von Rummenigge angekündigte Saisonanalyse offenbar Konsequenzen haben. Rummenigge: „Unser Ziel ist es, in diesem Jahr das Double.“ Das Verpassen dieses Triumphes gelte es zu vermeiden.

Das Bundesliga-Restprogramm des BVB und FC Bayern im Überblick

Der SPORTBUZZER zeigt die Restprogramme der Bundesliga-Titelkandidaten Borussia Dortmund und FC Bayern München im Überblick. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt die Restprogramme der Bundesliga-Titelkandidaten Borussia Dortmund und FC Bayern München im Überblick. ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN