20. Mai 2019 / 06:37 Uhr

Zweikampf der Woche: Sollte Niko Kovac nach einem Double beim FC Bayern gehen?

Zweikampf der Woche: Sollte Niko Kovac nach einem Double beim FC Bayern gehen?

Florian Wichert und Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niko Kovac ist seit Beginn der Saison Trainer des FC Bayern. Bleibt er es auch über den Sommer hinaus?
Niko Kovac ist seit Beginn der Saison Trainer des FC Bayern. Bleibt er es auch über den Sommer hinaus? © Getty
Anzeige

Der FC Bayern München steht vor einer wichtigen Entscheidung: Sollte der FCB Trainer Niko Kovac trotz sportlichen Erfolgen entlassen, oder an ihm festhalten, obwohl man offenbar nicht vollends vom Kroaten überzeugt ist? Darüber diskutieren SPORTBUZZER-Fußballchef Heiko Ostendorp und Florian Wichert von t-online.de.

Anzeige
Anzeige

Pro: Ja, denn die Überzeugung fehlt

von SPORTBUZZER-Fußballchef Heiko Ostendorp

Die entscheidenden Fragen im Bezug auf Niko Kovac sind nicht, ob er ein anständiger Kerl, ein guter Trainer ist und ob das mögliche Double nicht das Maximum wäre, was er in dieser schwierigen Saison rausholen konnte. Sondern einzig und allein, ob die Bayern-Bosse davon überzeugt sind, dass er der richtige Mann für die Zukunft ist – dies ist offenbar nicht der Fall.

Mehr zu Niko Kovac

Über den Umgang von Hoeneß, Rummenigge und Salihamidzic mit ihrem wichtigsten Angestellten lässt sich streiten, eine schonungslose Analyse muss ihnen aber erlaubt sein. Die Bosse reden natürlich mit ihren Führungsspielern. Und aus der Mannschaft ist zu hören, dass es zumindest Restzweifel an Kovac’ Qualitäten gibt.

Der FC Bayern steht vor der wichtigsten Phase seit Jahren, der Umbruch muss weiter forciert, neue Stars eingebaut werden, ein internationaler Titel soll bald wieder her. Wenn man sich nicht einig ist, ob Kovac das alles hinbekommt, sollte man sich von ihm trennen – völlig unabhängig von einem oder zwei Titeln.

FC Bayern: Diese Trainer könnten Niko Kovac ersetzen

Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt die Trainer vor, die für eine Kovac-Nachfolge beim FC Bayern in Frage kommen. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER stellt die Trainer vor, die für eine Kovac-Nachfolge beim FC Bayern in Frage kommen. ©
Anzeige

Contra: Nein, ein anderer sollte gehen

von Florian Wichert, stellvertretender Chefredakteur von t-online.de

Mit Hummels, Boateng, Müller und Neuer steckten in der Hinrunde vier Weltmeister im Formtief. Tolisso, Robben und Coman fielen lange verletzt aus. Und die Vereinsspitze brachte mit Eitelkeiten und Genörgel permanent Unruhe rein. Üble Bedingungen – denen Niko Kovac bei seiner erst zweiten Station als Vereinstrainer trotzte, um Bayern letztlich souverän zur deutschen Meisterschaft zu führen. Am Wochenende kann er im Pokalfinale gegen Leipzig das Double perfekt machen. Was für eine Leistung.

Beim 5:1 gegen Frankfurt haben die Fans ihn gefeiert und getan, was die Bayern-Bosse zuvor nicht geschafft haben. Sie haben sich klar zum Trainer bekannt und damit gezeigt, wo das wahre Problem des Vereins liegt: In der Uneinigkeit von Präsident Hoeneß, Vorstandschef Rummenigge und Sportdirektor Salihamidzic. Diese haben Kovac so demontiert, dass es kaum noch eine Basis für eine weitere Zusammenarbeit gibt. Aber bevor Kovac geht, sollte lieber einer der drei gehen.

Hier abstimmen: Sollten die Bayern mit Kovac weitermachen?

Mehr anzeigen

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt