29. Mai 2019 / 17:24 Uhr

Bericht: FC Bayern bereitet Angebot für Juventus-Turin-Star Paolo Dybala vor - Transfer im Sommer?

Bericht: FC Bayern bereitet Angebot für Juventus-Turin-Star Paolo Dybala vor - Transfer im Sommer?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ein Kandidat für die Offensive des FC Bayern: Der Argentinier Paolo Dybala.
Ein Kandidat für die Offensive des FC Bayern: Der Argentinier Paolo Dybala. © 2019 Getty Images
Anzeige

Bahnt sich ein Hammer-Transfer beim FC Bayern an? Laut einem italienischen Medienbericht soll der deutsche Rekordmeister ein Angebot für Paolo Dybala von Juventus Turin vorbereiten. Die Ablösesumme soll bei bis zu 100 Millionen Euro liegen.

Kommt ein Stürmer-Star von Juventus Turin zum FC Bayern? Offenbar schaut sich der Meister beim Klub von Cristiano Ronaldo nach Verstärkung um. Ein Transfer des offensiven Außenspielers Paola Dybala soll ganz oben auf der Liste der Bayern stehen. Wie der Corriere dello Sport am Mittwoch berichtet, soll der FCB ein Angebot für den 25 Jahre alten Argentinier vorbereiten.

Anzeige

Saison 2019/20: Das sind die Sommer-Transfers der Bundesligisten

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©

Probleme bei der Ablöse

Probleme gibt es aber wohl vor allem bei der Ablösesumme. Dem Bericht zufolge bieten die Bayern der "Alten Dame" 80 Millionen Euro für Dybala. Juventus fordert aber 100 Millionen Euro für den Offensiv-Star. Darüber hinaus hatte Dybala zuletzt betont, sich in Turin gegen die Konkurrenz durchsetzen zu wollen. Ob der Argentinier also überhaupt wechseln will, ist daher durchaus fraglich. Vor allem, weil er ein angebliches Interesse der Bayern im vergangenen Winter noch abgewiesen hatte. Dybalas Vertrag bei Juve läuft noch bis Sommer 2022.

Mehr zum FC Bayern

Fakt ist: Der deutsche Rekordmeister hat dringenden Bedarf auf der offensiven Außenbahn. Nach dem Abschied der langjährigen Bayern-Routiniers Franck Ribéry und Arjen Robben muss Trainer Niko Kovac weitere Alternativen für den verletungsanfälligen Kingsley Coman und Serge Gnabry finden. Neben Dybala stehen beim FCB unter anderem der deutsche Nationalspieler Leroy Sané von Manchester City und Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea im Fokus. Während die Chancen bei Sané durchaus gegeben sind, dürfte durch die Transfersperre der "Blues" ein Wechsel des England-Youngsters Hudson-Odoi eher unwahrscheinlich sein.

So feierten die Stars des FC Bayern das Double mit den Fans

15.000 Bayern-Fans jubeln den Double-Siegern auf dem Marienplatz zu. Einige danken Trainer Niko Kovac mit einem Plakat (rechts oben). Beim verabschiedeten Franck Ribéry (rechts unten) fließen die Tränen, die ebenfalls vor dem Abgang stehenden Arjen Robben und Rafinha sind gefasst. Der SPORTBUZZER zeigt die Bilder der Double-Feierlichkeiten des FC Bayern. Zur Galerie
15.000 Bayern-Fans jubeln den Double-Siegern auf dem Marienplatz zu. Einige danken Trainer Niko Kovac mit einem Plakat (rechts oben). Beim verabschiedeten Franck Ribéry (rechts unten) fließen die Tränen, die ebenfalls vor dem Abgang stehenden Arjen Robben und Rafinha sind gefasst. Der SPORTBUZZER zeigt die Bilder der Double-Feierlichkeiten des FC Bayern. ©

Zwei Weltmeister als Neuzugänge fix

Bislang hat Bayern vor allem in der Defensive für weltmeisterliche Verstärkung in Form zweier Franzosen gesorgt. Von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart kommt Benjamin Pavard (35 Millionen Euro), sein Landsmann Lucas Hernández wechselt für die Rekordablöse von 80 Millionen Euro von Atletico Madrid nach München. Für die Offensive holte der FCB den Hamburger Youngster Jann-Fiete Arp (drei Millionen Euro).