12. September 2019 / 14:23 Uhr

Bayern-Trainer Niko Kovac mit klarer Ansage an RB Leipzig - Poker um Einsatz von Philippe Coutinho

Bayern-Trainer Niko Kovac mit klarer Ansage an RB Leipzig - Poker um Einsatz von Philippe Coutinho

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Niko Kovac lässt den Einsatz von Philippe Coutinho im Spitzenspiel bei RB Leipzig zunächst offen
Bayern-Trainer Niko Kovac lässt den Einsatz von Philippe Coutinho im Spitzenspiel bei RB Leipzig zunächst offen © 2019 Getty Images
Anzeige

Der FC Bayern tritt die Reise zum Spiel bei Tabellenführer RB Leipzig selbstbewusst an. Trainer Niko Kovac formuliert die Ziele forsch. Der Einsatz von Superstar Philippe Coutinho bleibt vorerst offen.

Anzeige
Anzeige

Ein paar Probleme gab es nur zu Beginn. Rund drei Minuten saß Niko Kovac bereits auf dem Podium, bevor die Pressekonferenz am Donnerstag beginnen konnte. Die Technik streikte, zeigte sich zögerlich - der Trainer des FC Bayern präsentierte sich dafür umso entschlossener. "Das wird ein sehr wichtiges Spiel", begann der Kroate seine Ausführungen mit Blick auf die Spitzenpartie am Samstag bei RB Leipzig: "Sie sind momentan Erster. Nach dem Spieltag wollen wir Erster sein." Kovac erwartet eine "enge" Begegnung, einen "heißen Tanz", einen "Abnutzungskampf"- aber: "Wir sind der deutsche Meister. Wir fahren mit dem Ziel und dem Selbstvertrauen dort hin, um zu gewinnen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach drei Siegen aus den ersten drei Spielen ist RB als einziges Bundesliga-Team noch ohne Verlustpunkt. Die Müncher folgen mit zwei Zählern Rückstand auf dem zweiten Rang. Folglich rechnet Kovac die Sachsen fast zwangsläufig zum Kreis der Titelfavoriten. "Neben Leipzig muss man auch Dortmund und Leverkusen erwähnen. Diese vier Mannschaften werden es unter sich ausspielen." Der Trainer sieht seine Mannschaft aber gerüstet - nicht nur für das Duell am Wochenende, sondern auch für die dann folgenden Spiele und die ersten Englischen Wochen der Saison. "Jetzt geht es los", sagte Kovac: "Bis zur nächsten Länderspielpause haben wir sechs Spiele. Nun gilt es, sich zu positionieren." Möglichst an der Spitze.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Ob der neue Superstar Philippe Coutinho in Leipzig von Beginn an wirbeln wird, ließ der Bayern-Trainer indes offen. Man müsse abwarten, in welchem Zustand der Brasilianer am Donnerstagnachmittag von den in den USA ausgetragenen Länderspielen gegen Kolumbien (2:2) und Peru (0:1) zurückkehren werde. "So eine Reise schlaucht und ist sehr anstrengend", sagte Kovac, der betonte, dass er "ausgeruhte Spieler" benötige. Als erste Alternative zu Coutinho kommt Thomas Müller in Frage, der nach seiner Ausmusterung beim DFB-Team keine Reisestrapazen in den Knochen hat. Kovac wollte sich öffentlich nicht festlegen: "Wie es am Wochenende ausgeht, kann und will ich noch nicht sagen."

Wer wird Deutscher Meister? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt