18. August 2019 / 11:03 Uhr

Kommentar: Für den Coutinho-Transfer dürfen sich die Bosse des FC Bayern feiern lassen

Kommentar: Für den Coutinho-Transfer dürfen sich die Bosse des FC Bayern feiern lassen

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Uli Hoeneß, Hasan Salihamidzic und Karl-Heinz Rummenigge (von links) haben mit dem Transfer von Philippe Coutinho vom FC Barcelona alles richtig gemacht, findet SPORTBUZZER-Fußballchef Heiko Ostendorp.
Uli Hoeneß, Hasan Salihamidzic und Karl-Heinz Rummenigge (von links) haben mit dem Transfer von Philippe Coutinho vom FC Barcelona alles richtig gemacht, findet SPORTBUZZER-Fußballchef Heiko Ostendorp. © Verwendung weltweit
Anzeige

Mit der Leihe von Philippe Coutinho hat der FC Bayern München doch noch für einen Kracher auf dem Transfermarkt gesorgt. Die Verpflichtung des Top-Stars vom FC Barcelona war ein kluger Schachzug, meint SPORTBUZZER-Fußballchef Heiko Ostendorp.

Anzeige

Der FC Bayern hat wohl mal wieder einen Rekord aufgestellt. Die Münchner zahlen angeblich satte 20 Millionen Euro Leihgebühr für Philippe Coutinho vom FC Barcelona. Vertraut man den Berichten aus Spanien, wäre das so viel, wie noch nie ein Klub zuvor für einen Leihspieler ausgegeben hat. Wenn man den Angaben der Bild glaubt, wären auch die dort genannten 8,5 Millionen immer noch eine stolze Summe. Und: Wollen die Bayern den Brasilianer im nächsten Sommer fest verpflichten, müssten sie noch mal 120 Millionen draufpacken. Viel Holz, ohne Frage – aber Coutinho kann genau der Mann werden, der ihnen noch gefehlt hat.

Anzeige
Mehr zum Coutinho-Transfer

Coutinho bringt alles mit

Er bringt alles mit, was es braucht: Tempo, Technik, Torgefahr – und ein Auge für seine Mitspieler. Dazu ist Coutinho flexibel einsetzbar, kann in der Offensive praktisch alle Positionen bekleiden und spielte unter Jürgen Klopp in Liverpool sogar auch schon im defensiven Mittelfeld. Und mit 27 Jahren ist er im besten Alter, hat internationale Erfahrung. Die Euphorie und Schwärmerei, die der Transfer in München auslöste, ist absolut berechtigt.

Die Zu- und Abgänge des FC Bayern im Sommer 2019

Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  Zur Galerie
Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  ©

Auch wenn er in Barcelona nicht der Megastar war, so spielte er doch fast immer und absolvierte letzte Saison über 30 Liga- und über 50 Pflichtspiele. Coutinho ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann. In Topform zählt er zu den besten Kickern auf diesem Planeten. Bei aller berechtigten Kritik, die Bayerns Bosse für ihre bisherige Transferpolitik einstecken mussten – für diesen Deal dürfen sie sich feiern lassen.

Wie bewertest du den Coutinho-Transfer zum FC Bayern? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen