24. April 2020 / 17:26 Uhr

Verletzungs-Sorgen beim FC Bayern: Philippe Coutinho fällt nach OP lange aus

Verletzungs-Sorgen beim FC Bayern: Philippe Coutinho fällt nach OP lange aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philippe Coutinho wird dem FC Bayern München länger fehlen.
Philippe Coutinho wird dem FC Bayern München länger fehlen. © imago images/RHR-Foto
Anzeige

Der FC Bayern München muss für längere Zeit auf Superstar Philippe Coutinho verzichten. Der Mittelfeldspieler des FCB wurde am Freitag am Sprunggelenk operiert.

Anzeige
Anzeige

Der FC Bayern muss für eine mögliche Fortsetzung der Bundesliga-Saison mit Geisterspielen zunächst ohne Philippe Coutinho planen. Der 27 Jahre alte Brasilianer wurde am Freitag am rechten Sprunggelenk operiert, wie der Rekordmeister mitteilte. Dabei seien freie Gelenkkörper entfernt worden. Der Offensivprofi muss nun lange pausieren: Erst in rund 14 Tagen soll er laut Bayern-Mitteilung wieder mit dem Aufbautraining beginnen können.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der nächste Verletzungs-Schock beim FC Bayern: In dieser Woche musste sich bereits Weltmeister Corentin Tolisso einer Operation am Bandapparat des Außenknöchels am linken Fuß unterziehen. Der 25 Jahre alte Franzose soll in etwa vier Wochen mit dem Aufbautraining beginnen können. Nationalverteidiger Niklas Süde arbeitet nach einem Kreuzbandriss weiter am Comeback.

Liverpool, Barcelona, Bayern: Die Karriere von Philippe Coutinho in Bildern

Philippe Coutinho ist der neue Star des FC Bayern München. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Karriere des Bayern-Transfers. Zur Galerie
Philippe Coutinho ist der neue Star des FC Bayern München. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Karriere des Bayern-Transfers. ©

Leih-Spieler Coutinho wird FC Bayern nach der Saison wohl verlassen

Coutinho wurde im vergangenen Sommer vom FC Barcelona für die laufende Spielzeit ausgeliehen. In 22 Bundesligaspielen glückten dem früheren Liverpool-Star acht Tore. Doch dem Status eines Weltstars wurde er auf dem Spielfeld nur selten gerecht. Die Münchner haben eine Kaufoption, mit dem sie den Brasilianer für mehr als 100 Millionen Euro fest von Barcelona verpflichten könnten. Spätestens die Corona-Krise hat das noch unwahrscheinlicher gemacht. Laut dem englischen Boulevard-Blatt The Sun ist der Coutinho-Abschied bereits beschlossene Sache.

 "Er hat manche Spiele gut gespielt und in manchen Spielen vermittelt er ein bisschen den Eindruck, als ob er so ein bisschen gehemmt ist", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im Februar.

Coutinhos nächster Verein könnte laut Sun trotzdem einen großen Namen haben. So sollen gleich mehrere Premier-League-Klubs an den Diensten des kleinen Spielmachers interessiert sein. So gehören die London-Klubs FC Arsenal und FC Chelsea ebenso zu den möglichen Wechsel-Kandidaten wie Manchester City - nur eben nicht der FC Liverpool, zu dem er am liebsten wechseln würde. Wie die katalanische Zeitung SportEnde März berichtete, soll auch Leicester City Interesse an einem Transfer von Coutinho sein