26. November 2019 / 09:31 Uhr

Dietmar Hamann lästert über Ablöse für Bayern-Star Philippe Coutinho: "Momentan nicht einmal die Hälfte wert"

Dietmar Hamann lästert über Ablöse für Bayern-Star Philippe Coutinho: "Momentan nicht einmal die Hälfte wert"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dietmar Hamann kritisiert Bayern-Neuzugang Philippe Coutinho.
Dietmar Hamann kritisiert Bayern-Neuzugang Philippe Coutinho. © imago images / Team 2 / dpa / Montage
Anzeige

Dietmar Hamann rät dem FC Bayern von einer festen Verpflichtung des bisher nur ausgeliehenen Brasilianer Philippe Coutinho ab. Auch zur Trainer-Frage bei den Münchnern hat er eine klar Meinung.

Anzeige
Anzeige

Der FC Bayern München will sich in der Trainerfrage nicht unter Druck setzen lassen und vertraut Interimscoach Hansi Flick. Im Hintergrund gibt es aber dennoch immer wieder Gerüchte um eine Verpflichtung des bei Tottenham Hotspur entlassenen Mauricio Pochettino. Nach Ansicht von Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann wäre der Argentinier für die Münchner tatsächlich eine gute Option. In einem Interview mit dem Nachrichtenportal t-online.de verdeutlicht der Sky-Experte auch, dass sich die Münchner aber nicht nur mit der Trainer-Personalie intensiv befassen müssen. So fällt er über den vom FC Barcelona ausgeliehenen Philippe Coutinho ein knallhartes Urteil.

Mehr zum FC Bayern

"Stand heute würde ich Coutinho nicht fest verpflichten. Er hat bis heute nichts gezeigt, was eine Ablöse von 100 Millionen Euro rechtfertigen würde. Im Moment ist er vielleicht nicht einmal die Hälfte wert", sagte Hamann über den Brasilianer, den der FC Bayern für eine feste Ausstiegsklausel von über 120 Millionen Euro an sich binden könnte. Der offensive Mittelfeldspieler sei ein besonders sensibler Spieler. Er funktioniere nur, wenn man alles für sein Wohlbefinden tue. "In Liverpool haben sie eine Oase um Coutinho herum errichtet, deswegen hat er dort funktioniert", meint Hamann.

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic über Trainer Hansi Flick

Das Aus des auch in München geschätzten Argentiniers Pochettino beim Champions-League-Gruppengegner Tottenham Hotspur löste zwangsläufig Gedankenspielen aus - auch bei Hamann. "Die Bayern müssen sich ernsthaft Gedanken um ihn machen. Es ist geradezu die Pflicht des FC Bayern, sich anzuhören, ob bei Pochettino Interesse besteht." Der 47-Jährige hole das Maximale aus Spielern heraus. "Von dieser Sorte Trainer gibt es im Moment wenige", meint der Sky-Experte.

Niko Kovac, Mauricio Pochettino & Massimiliano Allegri: Diese Trainer sind aktuell ohne Verein

Niko Kovac, Mauricio Pochettino und Massimiliano Allegri sind nur drei große Namen unter den aktuell vereinslosen Trainern im Profifußball. Der SPORTBUZZER hat eine Auswahl zusammengestellt. Zur Galerie
Niko Kovac, Mauricio Pochettino und Massimiliano Allegri sind nur drei große Namen unter den aktuell vereinslosen Trainern im Profifußball. Der SPORTBUZZER hat eine Auswahl zusammengestellt. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt