29. November 2019 / 18:20 Uhr

Bayern-Trainer Hansi Flick telefoniert mit Jupp Heynckes und adelt Robert Lewandowski: „Weltbester Stürmer“

Bayern-Trainer Hansi Flick telefoniert mit Jupp Heynckes und adelt Robert Lewandowski: „Weltbester Stürmer“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hansi Flick (links) hat eine Lobes-Hymne auf Torjäger Robert Lewandowksi angestimmt.
Hansi Flick (links) hat eine Lobes-Hymne auf Torjäger Robert Lewandowksi angestimmt. © 2019 Getty Images
Anzeige

Robert Lewandowski trifft für den FC Bayern in dieser Saison erneut wie am Fließband. Nach den vier Toren des Polen gegen Belgrad in der Champions League hat Trainer Hansi Flick lobende Worte an seinen Torjäger gerichtet. Außerdem erzählte er von mehreren Kontaktaufnahmen mit Jupp Heynckes.

Anzeige
Anzeige

Hansi Flick hat eine Lobes-Hymne auf seinen Torjäger Robert Lewandowski angestimmt. „Er ist der weltbeste Stürmer auf der Neun. Er ist vor dem Tor der kompletteste Spieler und hat alles, was man als Stürmer braucht“, sagte der Trainer des FC Bayern am Freitag vor der Partie des deutschen Rekordmeisters gegen Bayer Leverkusen (Samstag, 18.30 Uhr, Sky). Zuletzt überzeugte Lewandowski mit einem Viererpack binnen 14 Minuten beim 6:0-Sieg in der Champions-League bei Roter Stern Belgrad. „Aktuell hat er einen Lauf. Das kommt aber nicht von ungefähr. Er arbeitet hart an dem, was er im Spiel dann umsetzt“, erklärt Flick die Top-Form des Polen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auf die Frage, ob Lewandowski ob seiner starken Leistungen den Ballon d'Or verdient hätte, der dem Vernehmen nach schon sicher an Lionel Messi vom FC Barcelona gehen wird, ließ der Bayern-Coach sich keine klare Aussage verlocken. „Es sind beides Ausnahmespieler“, sagte der 54-Jährige über Lewandowski und Messi. Flick habe auch nicht verstanden, wieso Philipp Lahm in seiner aktiven Zeit nie eine persönliche Trophäe erhalten hat.

Flick und Lewandowski sorgen für Bayern-Aufschwung

Lewandowski hat unter dem Interimstrainer der Münchner in vier Spielen bereits sieben Tore erzielt. Insgesamt traf der 31-Jährige in 20 Pflichtspielen in dieser Spielzeit schon 27-mal. Damit hat er großen Anteil am Aufschwung des FCB. In den ersten vier Spielen hat aber auch Flick einen Rekord aufgestellt. Kein Coach der Münchner hat zuvor eine solche Bilanz aufweisen können: Vier Siege in den ersten vier Partien bei 16:0 Toren sind ein Start-Rekord!

Bayern-Trainer Hansi Flick: Lewandowski bester Stürmer der Welt

Den Hype um seine Person will Flick allerdings nicht an sich herankommen lassen. „Klar wird immer alles an einem Namen festgemacht. Der Fußball ist aber keine One-Man-Show, ich nehme mich nicht so wichtig“, erklärte er vor seinem dritten Bundesliga-Spiel als Chef-Trainer des FCB. Dabei erinnerte Flick an Bayern-Legende Jupp Heynckes, unter dem er selbst als Profi der Münchner gespielt hat.

Flick nennt Heynckes „besten Trainer“ und „Vorbild“

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

„Jupp Heynckes war mein Trainer, es war mein bester Trainer“, lobt Flick den Ex-Coach. Dass er bereits mit Heynckes verglichen wurde, lehnt er ab. „Mit ihm will ich mich überhaupt nicht vergleichen. Aber wie er für mich als Vorbild war, ist sensationell. Er hat sich auch nie so wichtig genommen“, sagte Flick. Darüber hinaus habe es bereits Kontakt zwischen ihm und seinem Vor-Vorgänger auf der Münchner Trainerbank gegeben: „Wir haben schon ein paar Mal telefoniert.“